[Review] Pisse – Kohlrübenwinter #1 und #2

Das erste Mal habe ich von Pisse im OX gelesen. Punkrock der (damals noch) in Hoyerswerda verortet wurde. Geil dachte ich mir, endlich mal eine Band aus der alten Heimat. Und dann gab es zum Geburtstag auch noch die „Mit Schinken durch die Menopause“ Scheibe geschenkt. Eine der geilsten Punk Platten seit langem. Wer einschlägige Fanzines regelmäßig liest weiß Bescheid. Mittlerweile kommen Pisse bei der Frage der Herkunft aus „richtigen“ Städten; aktuell aus Thüringen. Und sie haben neues Material am Start. Genauer gesagt eine Doppel 7“, Kohlrübenwinter #1 und #2. Wahlweise auch als gute alte Kassette.

Pisse – Kohlrübenwinter #1 und #2

Die beiden Singles sind in gelb gehalten und versprühen einen gewissen Nachkriegscharme. Passend zum Titel eben – Kohlrübenwinter. Dominierend auf beiden Covern ein Bund Bananen. Auf der Kassette mit blauem Sticker. Gab es ja damals im Osten auch nicht, da war jeder Winter ein Kohlrübenwinter. Die Cover kann man aufklappen wenn man sie mal aus der Schutzhülle befreit hat und findet auf der Innenseite die Texte zum Nachlesen. Natürlich auch auf Englisch. Mir stellt sich die Frage warum es die Texte nicht mal auf Russisch gibt. Vielleicht auf dem nächsten Release.

Genug des Vorgeplänkels, Platte auf den Plattenteller, Anlage an und Feuer frei. Es beginnt mit Peitschenhieben bevor das Schlagzeug losrumpelt und Gitarre und Bass einsteigen. Und pünktlich zum Refrain dann auch der unverkennbare Synthi-Sound. Dazu der wütend brüllende Gesang. „…Aber ich will dein Fahradsattel sein…“ schallt es aus den Boxen. Ja klar, darfst du. Weiter geht es mit einem der vielen Einspielern zwischen den Liedern wie man sie auch von der Menopause Scheibe kennt. Passt. Und schon geht es mit Alt sein weiter. Auffällig, dass sich viele Lieder mit den Themen Altern, Alt sein und den Tod auseinandersetzen. Und schon muss ich mich von der Couch erheben um die Platte umzudrehen. Weiter geht es mit Hundegelantine und Drehtür. Wieder zwei Lieder mit dem Thema Altern und Tod. Wirkt aber nicht wirklich düster oder beklemmend. Es ist nach wie vor der unverkennbare Pisse Sound. Hundegelantine gefällt mir schon beim ersten Hören gut. Der Text ist witzig dabei aber nicht dumm. Und schon wieder hoch vom Sofa und zweite Maxi auf den Drehteller. Weiter geht’s mit Armes Schwein. Mal ein Song gegen die Staatsgewalt. Aber auch hier nicht einfach nur nach dem Motto „Bullen auf die Fresse“, sondern mit ausgefeiltem Text. Und dann kommt Vernissage. Für Freunde des Synthi Sounds sicher das Highlight der Veröffentlichung. Dann wieder hoch und umdrehen; man bleibt in Bewegung. Auf der letzten Seite erwarten uns Schwätzer und Dienstleistungsgesellschaft. Dabei kann man Dienstleistungsgesellschaft wieder als gelungenen Rausschmeißer bezeichnen wie Rummelsburger Bucht von der Menopause Scheibe.

Mein Fazit: Man erwartet Pisse, man bekommt Pisse. Dreckiger aber durchdachter Punk. Laut und wütend mit intelligenten Texten. Musikalisch findet man beim mehrmaligen hören immer wieder feine Nuancen im Sound die man vorher nicht gehört hat. Wem die Vorgängerscheibe „Mit Schinken durch die Menopause“ gefallen hat wird auch mit Kohlrübenwinter nicht enttäuscht sein. Leider wieder sehr kurz. Zu kurz möchte man sagen. Dafür aber ausgefeilt.
Leider haben die Jungs für 2017 eine Pause angekündigt, sodass sie nicht live auf der Bühne stehen werden. Hoffentlich gibt es 2018 dann wieder neuen Stoff. Man kann es nur hoffen.

Tracklist:
Fahradsattel
Alt sein
Hundegelantine
Drehtür
Armes Schwein
Vernissage
Schwätzer
Dienstleisungsgesellschaft

Label:
Beau Travail
Phantom Records
Harbinger Sound
I
n A Car