[Review] V/A – Off Label Werkschau

Das off lable records war mir bisher nur als Plattenfirmenname ein Begriff, doch nicht so wirklich welche Musik da dann dahinter steht. Was liegt da näher als einfach mal in eine Werkschau von denen reinzuhören? – Eben. Gesagt, getan. Da hat das off label records genau das richtige im Programm, einen Sampler, Werkschau genannt welcher einen großen Überblick über die Veröffentlichung der Plattenfirma verschafft.

off label records – werkschau

Zwanzig Songs von genau zwanzig Bands werden hier geboten und verpackt ist dies in einem Digipak, ähnlich einer Schallplattenklappcoverhülle.
Doch was ist nun über diesen Sampler zu sagen? Die Bands sind mir alle unbekannte, wobei ich bei dem einen oder anderen Namen dann doch glaube sie zu kennen, sicher bin ich mir da aber nicht.
Macht aber auch nichts, denn genau dafür ist diese Werkschau hier genau das richtige. Um einen Überblick über die Bands, das Label und überhaupt über alles hier zu bekommen.

Doch was passiert hier überhaupt? Die Bands spielen Rock’n’Roll. Alle irgendwie. Bewegen sich in diesem Rahmen und sprengen ihn dabei gleichzeitig weit auf. Die Bands sind frisch, kopieren nicht die immer gleichen Schemata der Vergangenheit sondern machen den Rock’n’Roll wieder lebendig und aktiv. Sie in aktiv in diesem Genre, raus aus vergangene Zeiten und Tage und dabei klingt das alles hier wie eine Fortentwicklung vergangener Tage.

Anstelle die immer gleichen Bilder zu malen wird hier alles fortgeführt, mit den Techniken und Stilen des Rock’n’Roll, dazu aber eben mit neuen Ideen.
Das ganze klingt dabei einfach solide, erdig, aber auch neu und aufregend, frisch und, das ist mir hier sogar das wichtigste, es klingt lebendig.

Mein Fazit: Diese Werkschau bietet hier zwar nur einen Überblick, über die Bands, ihre Stile und dem Sound des off label records, doch mit macht die Scheibe hier eine riesige Lust auf mehr.
Hier steckt viel drin und es macht Spaß und einfach Laune das hier zu hören. Kann ich nur empfehlen und ich werde bald in ein paar Sachen aus dem Hause des off label records reinhören.

_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Too Close to Heaven – Dad Horse Experience XL
Big Man – DM Bob, Speedy Jake
Dotted White Line – The Blues Against Youth
All the Way Back Home – The Dinosaur Truckers
No Calypso Song – Coconut Kings
Bury Me Deep – Steve Train and His Bad Habits
Rocket in Your Pocket- Jenny & The Steady Go’s
Avaler La Couleuvre – Thee Verduns
Tears in Vain – Jonah Gold & His Silver Apples
Feeling Great Now Shes Gone – Lynx Lynx
Wild Man – The Mokkers
Not Like You (Rehearsal Version) – The Vagoos
Rats in My Amp – Salty Pajamas
Ballroom – VulgarGrad
Meatjuice Moustache – Made For Chickens By Robots
Chicken Yodeling Woman – O Lendário Chucrobillyman
Worm – Reverse Cowgirls
Horse & Cows – Pea & the Pees
All of My Dreams Come True – Bj Morriszonkle
Saaraband – Pork Chop Party

Erscheinungsdatum
26. Februar 2016

Label
Off Label Records