[Review] Eli Van Piek – Welcome To My Dark Side

Welcome To My Dark Side – so heißt hier das Album von Eli Van Piek, welches uns hoffentlich eine passende, düstere musikalische Darbietung mitbringt.
Vom Artwork her gesehen ist es schon ein wenig düster, wobei mir das Cover ein bisschen zu offensichtlich erscheint. Für mich dürfte es noch ein wenig mehr Feinheiten im Detail haben. Mehr als nur einen derart gestalteten Kopf. Aber das sind eben Feinheiten und eine Frage des Geschmackes.

Welcome to my dark side

Düster ist das Aussehen dieser Scheibe hier aber schon mal, nun sollte die Musik den Eindruck auch weiter tragen und da kümmere ich mich nun drum.
Die Musik ist irgendwo im NDH, Tanzmetal bis hin zu EBM zu finden.Irgendwie ein Mischung aus dem ganzen. Wobei, keine wilde Mischung, kein kopfloses verquirlen der Dinge, sondern schon in sich geschlossene, stilsichere Lieder.

Das ganze hat einen soliden, düsteren Grundsound und textlich wird hier auf Deutsch, sowie auf Englisch gesungen.
Nun bietet die Lieder aber eben eine Stimmung und einen Sound wie ich ihn zwischen den oben genannten Genregrenzen erwarten würde. Das ist zwar nun keine Neudefinition der Genregrenzen, doch bewegen sich Eli Van Pike gekonnt innerhalt eben dieser.
Ob sich hier aber der ein oder andere Hit herausarbeiten kann wird sich wahrscheinlich mit der Zeit in den Clubs zeigen. Dort würde ich die Lieder der Band zumindestens vermuten.

Mein Fazit: Eli Van Pike hinterlassen ein kleines Fragezeichen bei mir. Die Band befindet sich in ihren Ebenen und liefern hier stilsichere und gekonnte Lieder ab, die dazu noch eine satte Produktion auffahren können. Doch fehlt mir persönlich noch der Moment in dem der Funke überspringt.
Ich habe zwar hier und dort das Gefühl das ich mich mit den Lieder anfreunden kann, doch ganz klappt es dann doch nicht. Vielleicht braucht es aber auch einfach ein paar Durchgänge mehr bis die Lieder zünden bei mir.

_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Made in Germany
Herzschlag
1-2-frei
World on Fire
Tears of War
One Last Rose
Peter, 41
Welcome to My Dark Side
Amen
Valentine’s Day

Erscheinungsdatum
10.03.2017

Label
Darksign Records (oomoxx media)

Schlagwörter: , , , ,