[Review] The Hayleys – Rotan Pesä

Das Album von The Hayleys ist schon im letzten Jahr erschienen und liegt damit hier nun schon eine Weile zur Besprechung rum. Ist irgendwie durchgegangen. Keine Ahnung warum. Mir fällt das nun keine Erklärung ein, wobei ich mir sicher eine ausdenken könnte, oder eine finden würde, doch das würde nun hier auch niemanden weiterbringen.

The Hayleys – Rotan Pesä

Doch was mache ich hier nun, wo das Album jetzt nicht mehr so wirklich aktuell ist? Einfach besprechen, vorstellen und den Rest dürft ihr euch dann dazu selber reimen. Es ist ja im Grunde nicht so das Musik und Kunst ein Verfallsdatum haben. Sollten sie es haben dann wäre es recht schade um die Veröffentlichungen.

Nun denn, das Album ist das aktuelleste der Band und es kommt hier mit den Texten im Booklet daher, wobei ich auch mit Textblatt leider nicht wirklich was verstehe.
Welche Sprache ist dies? Finnisch? Ich weiß es nicht. Laut Flyer der bei der CD dabei war kommt die Band aber aus Finnland.
Leider habe ich hier auch nicht wirklich weitere Informationen rund um die Veröffentlichung vorliegen und so kann ich mich weiter ganz auf die Musik einlassen.

Musikalisch wird hier düsterer Rock geboten. Hard Rock. Irgendwie eine Mischung aus Rock, Metal, ein wenig Punk. Horrorpunk vielleicht. Einfach eine wilde Mischung und am Ende ein recht eigenes Ding, wobei die Sprache hier ganz gut zu der Stimmung passt und das alles für mich und meine Ohren recht wild klingen lässt. Die Sprachmelodie passt einfach zu dem Sound und der Stimmung der Lieder hier.

Mein Fazit: Das ganze hier klingt recht wild, recht abgedreht, vor allem die Lieder und die Stimmung als solche. Irgendwie durchgeknallt. Gefällt mir gut. Auch wenn ich hier leider nichts verstehe worum es geht. Warum habe ich nicht schon viel früher hier reingehört? Ich weiß es nicht, es macht aber gerade recht viel Spaß die Band und ihre Songs hier zu entdecken. Wer also auf abgedrehten Punk und Rock steht der sollte The Hayleys einfach mal antesten. Wirklich.

_______________________________________________________________________________________________
Tracklist
Anonyymit perverssit
Kuusysi ei oo ysiviis
Rotan pesä
Wild Namibia
Herska toimii
Happokapiainen
Kääpä
Se on siinä
Jeesus kuoli mun luo
Marttala katkolla
Ei pysty ei (bonus)
Väänänen (bonus)

Erscheinungsdatum
2016

Label
Gorba Records

Schlagwörter: , , ,