[Review] Kreator – Gods of Violence

Kreator Nordamerika Version Gods Of ViolenceKreator haben ein neues Album draußen, die meisten werden es wahrscheinlich mitbekommen haben, denn die Band hat zu dem einen oder anderen der Songs ein Video abgedreht. Doch dazu weiter unten mehr. Ich habe die Videos einfach mal eingebunden, beziehungsweise verlinkt.
Doch hier erstmal zu dem neuen Album.

God of Violence

Kreator sind eine der großen Bands im Metal, wie ich finde. Sie haben einen langen Weg hinter sich um den Status von heute zu erreichen und haben in der Zeit den einen oder anderen Meilenstein veröffentlicht. Dazu zähle ich bei Kreator recht viele Alben, auch die experimentellen Alben wie Endorama haben mir mehr als gefallen. Bei Kreator ist es einfach die ehrliche Musik die mich begeistern kann, egal in welche Richtungen die Band sich umschaut und wohin sie ihre Fühler ausstreckt.
Durch diesen Weg sind sie das geworden was sie heute sind.
Doch gibt es seit einer kleinen Weile Gods of Violence, das neuste Werk von Kreator und mit dieser Veröffentlichung kann ich mich bisher leider noch nicht so ganz anfreunden, wobei Kreator hier auf der Platte im Grunde nichts verkehrt machen.

Eingängige Lieder, der Sound passt, alles recht druckvoll produziert und mit dem nötigen Schwung unterwegs. Kreator führen hier ihren Stil und ihren Weg der letzten Veröffentlichungen einfach gekonnt weiter.
Leider setzt hier an diesem Punkt auch meine Kritik an der Scheibe an. Kreator führen ihr Ding einfach weiter. Die Scheibe und die Songs klingen für mich einfach so als würde die letzte Veröffentlichung fortgeführt werden.
Aber vielleicht ist mein Anspruch an die Fortentwicklung auch einfach zu hoch angesetzt an die Band hier. Nur weil im Verlauf der recht langen Karriere viele Wege ausprobiert wurden sollte ich hier vielleicht keinen Stillstand diagnostizieren wo ein überzeugendes und lautes Metal Album zu hören ist. Denn wenn ich ehrlich bin haben Kreator hier Songs abgeliefert in einer Qualität und in einer Masse die ich bei jeder anderen Band so wahrscheinlich einfach feiern würde.

Mein Fazit: Kreator machen hier Bandentwicklungstechnisch nicht den großen Sprung nach vorne, wobei sie schon lange auf einem sehr hohen Punkt angekommen sind und auf diesem hohen Niveau liefern sie auch auf Gods of Violence durchgehend überzeugende Lieder ab. Ich selber würde mir nur mehr Experimente in den Songs und von der Band wünschen, wie es auch auf den experimentellen Platten welche gab.

________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Apocalypticon
World War Now
Satan Is Real
Totalitarian Terror
Gods Of Violence
Army Of Storms
Hail To The Hordes
Lion With Eagle Wings
Fallen Brother
Side By Side
Death Becomes My Light

Erscheinungsdatum
24.02.2017

Label
Nuclear Blast

Schlagwörter: , , ,