Death Feast Open Air 2017

death feast open air 2017

Hier und heute einfach mal ein Hinweis auf ein kleines Festival. Wobei, so klein ist die ganze Sache gar nicht mal.
Doch an dieser Stelle lasse ich einfach mal den Pressetext sprechen:

Das brutalste Festival in Europa öffnet vom 24. – 26. August 2017 wieder die Tore. Insgesamt werden 33 Bands aus 18 Ländern die Bühne in Schutt und Asche legen. Das ganze Spektakel kostet nur 55 Euro im Vorverkauf und 65 Euro an der Abendkasse. Tagestickets wird es ebenfalls für 30 Euro pro Tag an der Abendkasse geben. Der Campground liegt nur einen Katzensprung vom Festivalgelände entfernt und mit einem Freibad und einem Skatepark sorgen wir für die nötige Unterhaltung, wenn mal keine Band spielt.


Mit dabei sind eine ganze Ladung an Bands, die drei Tage wollen schließlich musikalisch gefüllt sein.

Cryptopsy (Canada)
Suffocation (USA)| Whitechapel (USA)
Vital Remains (USA)
Rotten Sound (Finland
Beheaded (Malta)
Milking The Goatmachine (Germany
Jig-Ai (Czech Republic)
Leng Tch’e (Belgium)
Extermination Dismemberment (Belarus)
Vulvodynia (South Africa)
GUTSLIT (India)
Stillbirth (Germany)
Carnivore Diprosopus (Colombia)
Dyscarnate (UK)
ANALEPSY (Portgual)
CLITEATER (Netherlands)
CREPITATION (UK)
Splattered (USA)
Korpse (Netherlands)
Within Destruction (Slovenia)
Indecent Excision (Italy)
Human Error (UK)
Carnal Decay (Switzerland)
5 Stabbed 4 Corpses (Germany)
Pulmonary Fibrosis (France)
Demonbreed (Germany)
Human Vivisection (Belgium)
Kaasschaaf (Netherlands)
Weak Aside (Germany)
Bound To Prevail (Malta)
No One Gets Out Alive (Germany)
and 1 more band

Nebenbei, wer dieses Jahr zum Death Feast Open Air geht und gerne sich an einem Konzertbericht versuchen mag, wir vom biotechpunk würden uns freuen eure Berichte hier zu veröffentlichen. Schreibt uns einfach!