Power Of Liedermaching Nr 10 / Extra !

POWER OF LIEDERMACHING Nr.10 / Extra !

NOBODY KNOWS – URBANE CAMOUFLAGE

Als eine echt erfrischende Entdeckung erweist sich das bereits 13.te Album dieser Folk – Songwriter Band.
Kenne leider die 12 Vorgänger Scheiben.
Zu dem hat man sich diesmal entschieden neue Wege zu gehen und sich mehr auf die politische – Gesellschaftlichen Entwicklung zu konzentrieren und das ohne erhobenen Zeigefinger.

Gleich bei den ersten 2 Lieder wird man packend mit diesem heißblütigen Folk-Songwriter Sound mitgerissen, die Deutschen Texte fegen einem dabei auch erstmal durch den Kopf, bis dieser in der Lage ist das ganze zu verarbeiten.
Spaß und wichtige Lebensinhalte finden hier die höchste Vollendung.
Das hier mehrere Gesangsstimmen eingesetzt werden, erschafft man ein tiefes musikalisches Gesamttheater, was den flotten Stücken einen rießen Ausdrucksraum gibt.
Ab “ Bürgerlied “ nimmt man an Fahrt raus und bringt sehr gut den schwehren Kopf zum Ausdruck der uns zum Thema Bürgerwehr-Heimatschutz, beschäftigt.
Der Anfang ist trübe um kräftig, schnell mit gutem Ende ein Schlusspunkt zu setzten.
Bei “ Politcal Correctiess “ setzt man noch einen drauf und schlängeld sich frech durch das Tema um darauf herumtanzen zu können.
Überhaupt macht mich das Zusammenspiel an tollen Texten, packender vielschichtiger Musik, in guten Sinne Sprachlos.
Es ist wie aus einem Irischen Pub zu kommen und freudig sein Leben selbstt zu gestalten.
Hört euch nur die Lieder “ Cola “ und “ Fleisch “ an wo man zu recht um den unverschämten, zu recht, warm singt.
Ich könnte mich endlos in diesem Album verlieren.
das würde aber nichts bringen, wer seinen Spaß geistigen Horizont nicht erweitern will, wird sich one hin nicht an diese Scheibe rann trauen.

Setliste des Albums :

1. Nicht polyglott
2. Cola
3. Bürgerlied * ( Videotipp !)
4. Was ich hier noch soll
5. Watt wa wolln
6. Political Correctless
7. Sansibar
8. Fleisch
9. Türstehertanz
10. Postpubertäres Geigenspiel
11. Kanalisierte Aufmerksamkeit
12. Häschtäck Whoop Whoop

Kontakt – Infohomepage : Nobody Knows

Gleismusik – Heckel & Steglitz

Auf Gleisen erzählen sich viele gute Geschichten und gerade auf einer beschaulichen Zugreise oder cool zurück gelehnt werden beschaulichen Deutschen Liedergeschichten ihren vollen Ausdruck entfalten.
Neben her im Hintergrund wird euch leider das Charisma dieser Lieder völlig entgehen.
Hier haben sich Stefan Gliwitzki von “ Tone Fisch“ und Max Heckel von “ Nobody Knows“ unterwegs getroffen.
So hat man sich äußerst sensiebel aufeinander eingestimmt.
Das feinfühlige Ergebnis kann sich durchaus hören lassen.

Recht passend geht es beim ersten Stück um ein eine Dramatische Bahnsteig Geschichte mit Saskia, wobei im Refr. der Nahme zum besonderen Ausdruck kommt.

Dann gibt es natürlich die Hit Tipps “ Lieber im Bett geblieben “ , bei der Max Heckel mit seiner markanten Stimme die um den Schlaf gebrachten Thematik eines angenommen Pakets.
Flott- witzig.
Steglitz und Heckel treffen sich auf „Willkommenskultur “ zu einem super Duett, das sehr gut die Überwachung aus der Nachbarschaft gegenüber alles Fremden thematisiert.
Der Rest der Lieder läd einfach zum träumen und fallen lassen ein.

Für den einen mag da zu wenig Unterhaltungspower stecken, andere mögen gerade in dieser feinfühligen Art der Platte, eine Oase seligen Glücks finden.
Also hört einfach rein und entscheidet ob euer Weg zu diesem Tonträger führt.!?

Setliste des Albums :

01. Rendezvous am Bahnsteig
02. Weltenwanderer
03. Lieber im Bett geblieben * Tipp
04. Willkommenskultur * Tipp
05. Weiße Rosen
06. Mainstream oder Genial
07. Kleinstädtischer Sommer
08. Farwiedergabe
09 Gleis 4
10. Komm, gib mir deine Hand

Kontakt – Infohomepage : Stegliz und Max Heckel

Schlagwörter: