PROUND TO BE PUNK 26

PROUND TO BE PUNK 26

Und Lehrer Jan hat wieder eine wirklich starkes Fanzine am Start.
Ein weiteres Mal ist der ausdrucksstarke Leser – Infogehalt hervorzuheben der sich auf 80 A5 Seiten erstreckt.
Besonders wertvoll will ich hier mal den 4 teiligen Bericht “ Auf den Spuren nationalsozialistischer Verbrechen “ hervorzuheben.
Diesmal hat man Polen links liegen lassen und sich mehr mit den Hintergründen von “ Böhmen und Mähren “ beschäftigt.
Auf dieser Rundreise besucht man natürlich Prag, Theresienstadt, KZ Leitmeritz, Zigeunerlager Lety, Dorf Lidice, …
Das Wort Bildungsreise wird hier echt groß geschrieben.
Deshalb wird eindrucksvoll Erlebnisgeschichte, Eindrücke der Gegenwart, angereichert mit wertvollen historischen Bezug.
Zu Auflockerung weitet sich die Reise auch auf die Lebenskultur von hier und heute aus.
Deshalb gibt es hier nicht mehr den Anklagepunkt von früher, sondern über den Horror menschlicher Massenvernichtungsgeschichte die nicht vergessen werden darf.


( Blick ins Heft 1 )

Ein weiteres Extra ist der Sonderbeitrag, über “ Die Geschichte Ermordeter Punks „.
Man kann es wirklich nicht fassen, was für eine menschenverachtende Brutalität
Punks gegenüber, besonders in Ostdeutschland, entgegengebracht wird.

Ein sehr wichtiges Interview wird hier mit dem Homepagebetreiber von der Webseite,
“ Thüringenpunk “ geführt.
Hier geht es nicht nur um den wichtigsten Informationssammlung von den Punkern in Thüringen, sondern auch hohe Eigenverantwortung untereinander, der Grauzonen – Veranstaltung – Bands,…, keine Plattform bietet.


( Blick ins Heft 2 )

Wer sich hier schon einmal richtig eingelesen hat sollte sich nicht die Punk Band Geschichte von “ Tin Can Army “ entgehen lassen.
Hier werden wirklich wichtige Inhalte menschlich wie geschichtlich zusammengetragen und zu einem packenden Interview – Bandbericht geformt.
Selbst wer kein Fan dieser Band war/ist wird hier wertvolle Lebenserkenntnisse sammeln können.

Zu Auflockerung zwischendurch trägt das Freundschaftsinterview mit der Band aus Peru “ Los Rezios „, bei, welches sich flockig nebenbei liest.
Der Sachsen – Szene – Report, Blätterwald, Lauschangriff, darf neben ein paar Extra Beiträgen nicht fehlen.

Wieder ist es gelungen eins der wichtigsten Gesellschafts-Punk Fanzines aus Sachsen fortzuführen.

Wer mitreden will um seinen Horizont zu erweitern sollte sich unbedingt diese Ausgabe ordern, welche aber auch zugänglicher geschrieben ist als das “ Underdog“.

Zu haben unter : jan.sobe@t-online.de