[Review] Madame Mayhem – Ready for me

Ready for me, so heißt das neuste Album von Madame Mayhem, auf dem sie wieder eine Runde Hard Rock mitbringt.
Madame Mayhem selber tritt hier als Singer/Singwriter auf und rockt sich damit hier durch die Scheibe.

Ready for me

Im Anschreiben zu dieser Platte steht geschrieben das sie mit Doro auf Nordamerika-Tournee war. Vielleicht hilft das schon ein wenig zur Beschreibung in welche Richtung es hier auf der Platte geht. Wobei, Doro rockt und singt schon eine Nummer härter, wenn ich das richtig im Sinn habe.

Madame Mayhem hat hier also quasi ein Soloalbum vorbereitet, sich dazu einige Namen und Musiker besorgt und mit ihnen diese Scheibe ausgearbeitet. Troy McLawhorn von Evanescene sind dabei, ebenso wie Clint Lowery von Sevendust.

Doch was soll ich nun genau zu dieser Platte schreiben und sagen? – Die Musik berührt mich überhaupt nicht. Die Lieder selber sind zwar gut abwechslungsreich, bewegen sich aber alle im gleichen Fahrwasser und reißen mich dabei überhaupt nicht mit. Es werden hier ganz nette, auch manchmal ein wenig rockende Lieder abgeliefert, aber mir fehlt da der Schwung bei der Sache.
Ich weiß, es gibt ein Genre in dem sich Madame Mayhem hier stilsicher bewegt, doch höchstwahrscheinlich ist es eben nicht mein Ding.

Aber ich will die Platte hier nicht so negativ sehen, denn es sind wirklich recht nette, auch rockige Lieder hier zu finden die von Madame Mayhem mit ihrer Stimme vorgetragen werden. Die Sachen sind dabei auf ihre Stimme angelegt und das passt dann schon.
Es trifft eben einfach nur nicht meinen Geschmack. Macht ja nichts, kann passieren.

______________________________________________________________________________________________
Tracklist
War you started
Wake up (Enemy)
Hurt me
Innocent
All around the world
Number one
Stand up
Say go
Before you burn
Original
Slow it down
So wrong (Lay you to rest)
Ready for me

Erscheinungsdatum
29.09.2017

Label
Metalville

Schlagwörter: , ,