[Review] Scargod – Stay in Track

Scargod gibt es schon seit 2006, damals noch als Gothic Metal gestartet ist die Band, nach einer Umbenennung und auch Auflösung eben dieser nun unter altem Namen im Symphonic Extrem Metal unterwegs.
Wie das nun aber klingen mag was die Band hier so macht lässt sich mit der Genrebeschreibung nicht so einfach in Worte fassen, wie ich finde.

Stay in Track

Im groben spielt die Band eben eine Mischung aus Symphonic Metal, mit Gothic Metal, dazu eine Portion harten Gesang um die Stilelemente einfach zu beschreiben.
Dabei geht dies schon noch tiefer, wird dann aber schon schwerer das in Worte zu fassen.
Wenn ich mir nun vorstelle das ich keine Stichworte für die Genrebeschreibung zur Hand hätte dann würde ich die Musik einfach irgendwo zwischen Black- und Death Metal einsortieren, wobei dazu einiges aus dem Death Metal hier fehlt. Vielleicht Melodic Death Metal. Aber da bewege ich mich hier schon wieder in Genrebeschreibende Stichwörter.

Neuer Versuch. Neuer Ansatz. Die Musik von Scargod setzt viel auf Harmonien und Melodien, welche trotz der Härte und teilweise auch der Geschwindigkeit die hier geboten wird, im Vordergrund stehen.
Gesanglich wird hier viel mit Grouls gearbeitet, was aber damit gut zu der Stimmung der Lieder der Platte hier passt.

Optisch bin ich bei diesem Album hier davon ausgegangen das die Scheibe vielleicht in die New Metal bis Metalcore Richtung gehen könnte und bin positiv davon überracht das dem eben nicht so ist. Das Layout gefällt mir recht gut, nur die verwendete Schriftart, vor allem für die Songnamen auf der Plattenrückseite, aber auch im Textblatt finde ich recht unpassend, da langweilig. Da könnte noch ein wenig Schwung mit rein; etwas das mehr zum Album und seinem Layout passt.

Mein Fazit:Scaregod haben hier mit Stay in Track* ein recht überzeugendes Album abgeliefert welches vor allem auf dunkele Stimmungen setzt und diese aber auch sehr überzeugend rüberbringen kann. Vor allem sind die Stimmungsbilder die hier genutzt werden kreativ umgesetzt und nicht einfach nur auf schnelle und schockierende Elemente ausgerichtet.
Wer auf dunkeln extremen Symphonic Metal steht welcher mit Einflüssen aus dem Gothic Metal daher kommt sollte die Scheibe von Scargod einfach mal antesten.
Nebenbei, die hälfte der Einnahmen aus dieser Veröffentlichung möchte die Band an debra Austria spenden, eine Organisation welche sich um sogenannte Schmetterlingskinder kümmert.

_____________________________________________________________________________________________
Tracklist
Entrance To Subjugation
Collapsing Obligation
Mainstream Centipede
Code: Thou Shalt Kill
Cognitive Dissonance
Consummed with Envy
The Inhumanity of the Tragedy of Being in the Sense of Infinity Means Nothing!
Scars of God
Whores of Boundaries

Erscheinungsdatum
17.06.2017

Label
7hard / membran

*Werbe-Link zu Amazon mit welchem ihr uns unterstützen könnt.

Schlagwörter: , , ,