[Review] Affenzauberhand – auf der Flucht vor dem Gärtner, im Garten der Musik

Ein neues Album von der Affenzauberhand. Soll ich direkt reinhören, oder mich erst einmal im Coverartwork verlieren? Ein so detailreiches und schönes Wimmelbild bei dem es ziemlich viel zu entdecken gibt. Der Zitronenhund ist dabei, Faith No More, Sepultura und viele weitere Details, welche ich gerade auf die schnelle nicht zuordnen kann. Die Terrorgruppe kann ich noch finden, Metallica und wenn ich weiter suche werde ich sicher noch mehr finden, oder wiedererkennen.
Ein wunderbares Wimmelbild, dieses Artwork. Sehr schön geworden.

Doch kommen wir hier nun zu Musik auf dieser Scheibe. Fünf Lieder hat die Affenzauberhand auf die Platte gebannt. Beziehungsweise sechs, wenn ich denn richtig auf die Tracklist gucke, denn ein Lied steht ein ein wenig abseits auf der Rückseite, in schwarzen, anstelle hellen Buchstaben. Also sind sechs Lieder hier auf der Platte.

Aber nun erst einmal eine Flasche Wein geöffnet, welche hier von der Hochzeit noch herumsteht und ab mit der Musik von der Affenzauberhand. Wohin geht es hier nun wieder? Die Lieder der Band gehen ihren eigenen Weg. Ruhig und doch direkt nach vorne. Musikalisch auf dem ersten Blick kein Punk und doch mehr Punk als Punk.
Dabei werden kleine musikalische Perlen geschaffen welche nach vorne gehen und einfach kleine Geschichten in ein Klanggewand hüllen und damit präsentieren.

Die Affenzauberhand geben sich viel Mühe kleine Klangperlen zu erschaffen und diese mit ernsten, aber dabei irgendwie auch lustigen Texten zu versehen. Jedenfalls finde ich trotz der ernsten Themen die Texte hier recht unterhaltsam.

Mein Fazit: Komme ich nun also hier schon zu meinem Fazit. Die Affenzauberhand haben wieder mal ein durch und durch schönes Album abgeliefert. Das beginnt bei dem Artwork, welches im Format einer CD eigentlich viel zu klein ist, denn es gibt hier viel zu entdecken und ist mit viel liebe in und für das Detail gestaltet worden.

So geht es dann auch mit der Musik hier weiter, welche ebenfalls wert auf die Details legt und dabei kleine Geschichten unterhaltsam vorträgt. Anzumerken ist den Liedern das sie einfach eine gute Stimmung und Spaß mit bringen. Liebe zur Musik, die ich hier heraushören will.

Was soll ich hier noch zu der Platte schreiben? Affenzauberhand haben ein Alleinstellungsmerkmal.
Ragen aus der Masse heraus und sind dabei ganz fein unterwegs. Filigran die Töne die hier zu hören sind. Feine, kleine Klangwelten, welche viel mehr zu bieten haben, vor allem wenn den Texten der Band gelauscht wird. Hört rein und lasst euch selber überzeugen. Affenzauberhand sind toll und einfach genial unterwegs.
________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Gnadengesuch für Papa
Der Wutbürger
Sittenpolizeiferkel
Die Hölle
Naziarsch
Das strenge Orakel

Erscheinungstermin
2017

Label

Stream

Schlagwörter: , ,