[Review] Blackwater – Weltgeist Corrupted

BlackwaterAuf die Platte von Blackwater bin ich über eine Plattenbesprechung im Zitronenhund gestoßen. Black Metal im Zitronenhund und dann habe ich die Scheibe auch noch hier bei mir im Promostapel liegen. Da musste ich doch gleich mal nachhören was der Zitronenhund dort so besprochen hat und wie mir das so zusagt.

Blackwater kommen aus Kiel und sind auf dem ersten Blick im Black Metal unterwegs. So würde ich es erst mal einsortieren, wobei es am Ende sicherlich wieder mal Feinheiten zu finden gibt.
Es gibt Querverweise zum Grindcore, Death Grind, vielleicht ein wenig Screamo. Aber im großen und ganzen ist es erst einmal Black Metal.

Dieser ist dabei sehr treibend und direkt. Teilweise ein wenig Old School, ohne aber so zu klingen, sondern mehr vom Stil her. Die Produktion ist dabei zeitgemäß und trotzdem passend zur Musik, vom Sound her.

Wie die Musik nun so klingt könnte ich an dieser Stelle vesuchen mit irgendwelchen Vergleichen zu erklären, welche aber dann immer wieder nicht deckungsgleich und damit enttäuschend wären. Daher lasse ich dies bleiben und verweise einfach auf die Möglichkeit die Platte einfach selber online hören zu können.

Nur sei gesagt das hier recht treibend und anspruchvoller Black Metal geboten wird. Leicht ist die Kost nicht, wobei es aber eben doch recht hörbar bleibt. Es ist wütend, ein wenig düster, recht extrem und dabei auch sehr direkt.
Es fällt hier nun auch oft der Genrebegriff des Black Metal, wobei ich nicht mal weiß ob dieser so treffend ist, da nicht viel aus der Schublade hier vorkommt. Musikalisch vielleicht schon viel, wobei es auch in den extremen Death Metal mit Grindcore gehen könnte. Vor allem aber ist es thematisch nicht typisch Black Metal.

Mein Fazit: Ich kann hier nun noch weiter lustig vor mich hinschreiben, ich werde auf keinen grünen Punkt kommen, oder Zweig, wie man denn so will.
Die Platte von Blackwater geht hier ordentlich ab und macht dabei auch ordentlich Spaß. Leicht ist es sicher nicht was hier geboten wird, aber das hab ich hier auch nicht behauptet. Spaß macht die Scheibe trotzdem. Solider und sehr gelungener Underground Metal der einfach Laune macht. Gefällt mir. Hört einfach selber mal rein, weiter unten gibt es die Platte im Stream.

______________________________________________________________________________________________
Tracklist
Incentives For Cruelty orrupted
Pack
Northern Discomfort
Conspiracy Terrorist
Illusion
Of Behemoth And Leviathan
Free From Sin
Clonal Expansion

Erscheinungsdatum
10.11.2017

Label

Stream