[Review] Kaisers Bart – Mei ster 5ück

Vögelgezwitscher und ein Schrei eröffnen hier das Album von Kaisers Bart, einer Band welche sich bei der Scheibe sicherlich einiges gedacht haben mag, wobei ich aber dann den Bandnamen nicht so nachvollziehen kann. Warum also dieser Bandname, bezieht er sich vielleicht auf eine mir nicht bekannte Redenswendung?

Auf Mei ster 5ück wird die Geschichte einer fünffach gespaltener Persönlichkeit erzählt, wie auch das Artwork das Albumthema gekonnt aufgreift.
Hierzu verwenden Kaisers Bart als Stilmittel den melodischen Heavy Metal und klingen dabei so wie ich mir ein Konzeptalbum zu diesem Thema so vorstelle, nur das die Band eben hier alles auf der deutschen Sprache vorträgt.

Was ich hier leider doch recht schwierig finde ist dann das Genre und der Stil, vor allem der Gesang. Dabei ist dieser recht gut, trifft aber überhaupt nicht meinen Geschmack, was eben auch mit dem Genre selber zu tun hat.
Das Thema, die Geschichte, die Konzeptidee, alles kann punkten, aber die Umsetzung sagt mir eben nicht zu. Leider, muss ich an der Stelle sagen, denn es ist doch nicht gerecht diese Platte hier einfach so unschön zu finden.

Die Musik ist, trotz des Genres, recht ruhig, finde ich. Sie legt, wie die Scheibe als solches, viel wert auf die Erzählung und da kommt sicher auch der Punkt zu tragen das der Sänger auch für Produktionen wie „We will Rock you“, „Sister Act“, „Jesus Christ Superstar“ und weiteren als Solist auf der Bühne stand. Ich glaube, wenn es auch unbewusst geschehen sein mag, das hier der Erzählstil ein wenig mit eingeflossen ist.

Mein Fazit: Das Thema ist sicher nicht leicht und wird hier eben mit einer umfassenden Geschichte umgesetzt. Sicher keine schlechte Idee, die hat viel an Potential zu bieten. Das wird hier auch aufgegriffen und mit Melodic Metal musikalisch umgesetzt.
Es ist ein Konzeptalbum welches dem Kernthema folgt und dieses versucht Stimmungsvoll einzufangen. Das mag sicher irgenwie gelingen, doch halte ich das alles dann doch mehr etwas für Liebhaber solcher Scheiben und ein interessantes Experiment, welches dann doch ein wenig anstrengend zu hören ist.

_________________________________________________________________________________________________
Tracklist
Begegnung
Verwirrung
Erniedrigung
Umarmung
Beseitigung
Entstehung
Enttäuschung
Berührung
Ergreifung
Erlösung
Offenbarung

Erscheinungsdatum
23.02.2018

Label
7hard