Booze, Broads an Beelzebub | Chrome Division

ROCK ‚N‘ Roll IS THE DEVILS MUSIC

So jedenfalls die Überschrift zum Zweitwerk von Chrome Division.

Was erwartet den Hörer und die Hörerin auf diesem Stück Musik diesmal ?
Nicht viel veränderung zum Vorgängerwerk würde ich mal sagen.

Es ist immernoch nur Hard-Rock ’n‘ Roll, wie es ihn auf dem Debüt zu hören gab und wie ihn zum Beispiel Motörhead seit 25 Jahren schon machen.

So jedenfalls der erste Eindruck und eine grobe Beschreibung der Platte von Chrome Division.

Gerockt wird hier und das durch 13 Songs, von denen einer eine Coverversion eines ZZ Top Stückes ist, der 11 Song auf der Scheibe, genannt „Sharp dressed man“.

Die Tracklist liest sich wie folgt :

1. The second Coming
2. Booze, Broads and Beelzebub
3. Wine of Sin
4. Raven Black Cadillac
5. Life is a fighter
6. The devil walks proud
7. Hate this town
8. The boys from the east
9. Doomsday rider
10. Let‘ s hear it
11. Sharp dresed man
12. Bad Broad (Good girl gone bad)
13. Raise your flag

Was soll ich nun zur Musik sagen ? Traditioneller Hard Rock’n’Roll , ohne Überraschungen, wobei mir die Platte nicht schlecht gefällt, sondern ziemlich gut, denn sie rockt, was ich nicht von vielen Rockbands sagen kann.

Aber sicher finden viele diese Art von Musik langweilig und altbacken, was ich verstehen kann, doch nicht viele Bands in dieser Musikrichtung sind mit so einem Spass an der Sache, welchen man meiner Meinung nach heraushören kann.
Die Musik macht halt einfach Spass.

Trotz allem bezweifel ich immernoch das diese Band einen Plattenvertrag bekommen hätte, wenn Shagrath von Dimmu Borgir nicht bei denen spielen würde.

Nun gut, diese CD ist ein wenig homogener im Stil als das Debüt, was aber auch einen Nachteil hat, denn es fehlt ein wenig die Überraschung und einen herausragenden Song wie auf dem Debüt von 2006.

Ferner ist die CD leider kein Digipack und leider ist auch das Cover nicht mehr mit Chromefarbe bedruckt, sondern nur weiss auf schwarz.
Ansonsten lehnt sich das Coverartwork an die vorherige Platte an.
Das Aussehen und die Art der Covergestaltung interessiert sicherlich nicht jeden, ich selber achte aber auf solche Kleinigkeiten, zum Beispiel wie es gestaltet ist.
Eine Platte muss nicht nur gute Musik haben, sondern auch gut aussehen.

Wer auf Rock’N’Roll steht, der kann sich sicherlich mal die CD von Chrome Division anhören, vielleicht kommt man beim Probehören auf den Geschmack.
Gut produziert ist die Platte und für einen nicht Rock Hörer auch mal was neues / anderes.

Einfach mal antesten ob diese Art von Musik gefällt.

Metal Reviews