Es gab kein Sex im Sozialismus | Wladimir Kaminer

hammer Es gab keinen Sex im Sozialismus – So der Titel des neusten Buches von Wladimir Kaminer.

Als Untertitel trägt das Buch folgendes : Legenden und Missverständnisse des vorigen Jahrhunderts.

Worum geht es hier und was will uns der Titel sagen ?
Der Titel basiert auf einem Missverständniss, welches passiert sein soll als die UdSSR und die USA via Satelit eine gemeinsame TV Sendung produzierten und sich die TV-Sprecherin der UdSSR ein wenig vertat und somit der Titel den dieses Buch trägt dabei heraus kam.

Das Buch enthält 236 Seiten schöne Geschichten, Kurzgeschichten von Wladimir Kaminer, um genau zu sein 32 Kurzgeschichten des Autoren.
Diese Mal geht es bei Kaminer hauptsächlich um Geschichten aus der UdSSR, aus der Vergangenheit und Rückblicke auf diese.

Es gab kein Sex

Das erste Auto, das erste Haustier, Katzen, Hunde,Schildkröten, die Briefmarkensammlung. Die Tele-Brücke bei der das Fauxpas aus dem Buchtitel passiert sein soll, oder aber das erste Mal Sturmfrei zu Hause.
Geschichten aus dem real erlebten Sozialimus, die Vergangenheit und Erinnerungen an die UdSSR.

Es ist viel passiert in der UdSSR, die Menschen haben gelebt und erlebt.
Ersatzteile beschaffen für den Fabrikneuen Kraftwagen, schlafen auf der Arbeit, Parteitag oder bei dem Militär, die Zeit war irgendwie herumzukriegen.

Vor allem aber, was ich sehr gut finde ist, das nun einfach mal auf die Menschen geblickt wird, einer von ihnen der darüber einfach so schreibt.

Es waren eben nicht nur „Die Russen da drüben“ es waren Menschen mit ähnlichen Problemen und Sorgen wie „hier“.

Das erste Date, die erste Freundin, trinken, essen, leben, so ist das Leben nun mal.

Das Buch ist gut geschrieben, wer schon mal was von Kaminer gelesen hat, wird seinen Schreibstil kennen und erkennen.

Ich empfehle aber bei ihm die Hörbücher oder, was noch besser ist, einfach mal zu einer Lesung von ihm zu gehen.
Nur die Eintrittskarten sind besser frühzeitig zu kaufen, wie ich mal erleben durfte, er Andrang ist recht hoch.

Es ist ein gutes Buch, wie ich finde. Kurzweilig, aber auch schnell zu lesen.
Durch die Kurzgeschichten, sicherlich auch gut für Unterwegs, in Bus und Bahn zu gebrauchen, dieses Buch.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Lesestoff