CONTRADICTION – The Essence of Anger

Contradiction haben eine neues Album fertiggestellt. Insgesamt ist dies nun die neunte Veröffentlichung der Band, die schon seit 1991 besteht, wenn man die beiden Demos und die Platten die im Eigenvertrieb rauskamen mitzählt.

Laut Wikipedia spielt die Band Old School Thrash Metal im Stile von Kreator und und Sepultura, wobei hier wahrscheinlich die alten Sachen der genannten Bands gemeint ist.
contradictionband
Mit Vergleichen ist das eh immer so eine Sache, daher verlasse ich mich mal wieder vollkommen auf meinen eigenen Höreindruck, denn eine Band die so lange exestiert wird sicher einen eigenen Stil entwickelt haben.

Los geht das Album, das ein wenig über 50 Minuten lang ist mit „Perfect Combatants“, welches mit einem kleinen gesprochenen Intro daherkommt um kurz darauf direkt in die Vollen zu gehen.

Die Band spielen hier feinsten Thrash und es ist auch ein wenig zu verstehen was die Vergleiche mit Sepultura zum Beispiel andeuten wollen, denn die Musik erinnert leicht an die alten Sachen von Sepultura, an die Vor-Arise-Ära.
Aber wie gesagt, ich will hier nicht nur auf die Vergleiche setzen, sondern finde ich Musik an sich schon klasse.

Weiter geht es direkt nach diesem Song mit dem Titeltrack “ The Essence of Anger“, einem sehr guten Stück Musik mit Melodien und einen überaus interessanten Songaufbau.

Das besondere an dieser Musik den Contradiction spielen ist, das nicht einfach nur dumpf runtergethrashed wird sondern ein Songaufbau besteht und darin auch Melodien und Abwechslung untergebracht ist.

Trotz des Härtegrades dieser Musik machen diese Elemente die Songs erst interessant. Es sind, wie bei dem dritten Stück „Start the Action“ zwar eventuelle Zitate zu anderen Thrash Metal Bands zu finden, aber genau die machen schliesslich den Thrash aus, sind stilbildende Elemente die gut integriert sind ,wie ich finde.

Insgesamt muss ich zu dieser Scheibe sagen das sie durchgehend klasse ist. Es gibt keine Ausfälle und keine Hänger, durchgehend hochwertiger Thrash gibt es hier zu hören.

Ferner ist zu sagen das die Scheibe durchgehend auf einem Level produziert wurde, also produktionsmäßig durchgehend das gleiche hohe Level zu hören ist.
Ein Level das diese Art von Musik fantastisch hervorhebt und zur Geltung bringt.
Dadurch klingt die Scheibe wie aus einem Guss, was ich immer sehr gut an Alben finde, denn nichts stört mich mehr als wenn die Produktion zwischen den Songs schwankt.

Wer also auf Thrash Metal steht, vor allem den alten Thrash wie ihn Kreator und Sodom spielen, der sollte einmal die neue „The Essence of Anger“ von Contradiction antesten.

Insgesamt könnte ich jeden der Songs als Anspieltipp nennen, denn alle sind gleich hochwertig und empfehlenswert. Einfach Thrash-Metal mit eingebauten Melodien, aber nicht überladen mit diesen und dazu kommt dann noch die nötige Härte die den Thrash ausmachen und vorantreiben.

Ich kann die Scheibe nur allen Thrash-Metal-Fans wärmstens ans Herz legen.

Contradiction
Die Trackliste

  • Perfect Combatants
  • The Essence Of Anger feat. Leif Jensen of DEW-SCENTED
  • Start The Action
  • The Spectator
  • Walk Of Shame
  • For The Light
  • Death Is Now
  • Life‘s End
  • Collateral Carnage
  • Reign Of Fear
  • Domesticated feat. Leif Jensen of DEW-SCENTED
  • Commandments
  • Erscheinen wird die Platte, die hier schon jetzt besprochen wurde, am Freitag, 25. September 2009 weltweit über Limited Access Records (Vertriebe: D: Intergroove; A: Rebeat; CH: Musikvertrieb AG).

    Diskografie:
    1991 Deadly Games, Demotape
    1992 Old Demon, Demotape
    1993 Rules Of Peace, CD, Eigenvertrieb
    1996 All We Hate, CD, Subway/Rough Trade
    1998 Good Company, MCD, Eigenvertrieb
    2001 Contraminated, CD, Eigenvertrieb
    2005 The Voice Of Hatred, CD, Armageddon/Soulfood
    2006 The Warchitect, CD, Armageddon/Soulfood
    2009 The Essence Of Anger, Limited Access Records/Intergroove

    Metal