Johnny Cash – am 19. Februar erscheint „American VI – Ain’t No Grave“

Wie die Plattenfirma bekannt gibt wird in wenigen Wochen ein neues, wohl letztes Johnny Cash Album erscheinen. Es sind die letzten Aufnahmen die Cash mit Rick Rubin, der auch Slayer produziert, zusammen gemacht hat.

Den Grundstein für die legendäre „American Recordings“-Serie von Johnny Cash legte der Produzent Rick Rubin 1994, als er Cash einen Plattenvertrag anbot und den neuen Cash-Sound prägte. Am 19. Februar erscheint mit „American VI: Ain’t No Grave“ nun postum das sechste und letzte Album dieser Serie.

Soweit, so gut.

Aus der letzten Aufnahme-Session zwischen Rick Rubin und Johnny Cash entstanden die Songs wie der Titeltrack „Ain’t No Grave“, „For The Good Times“, „It Don’t Hurt Anymore“ sowie sieben weitere Tracks, die Rick Rubin für diese Album ausgewählt hat.

Auf dieses Album, das letzte von Cash sind sicher so einige gespannt. Ich weiß zwar nicht sicher ob es das letzte sein wird, sicher finden sich noch irgendwo irgendwelche Aufnahmen von Cash die irgendjemand auf CD bannen wird. Aber damit wird sicherlich die Reihe mit Rick Rubin abgeschlossen werden.

News