Review: Floodgate – Penalty

Floodgate habe ich vor langer Zeit einmal als Vorgruppe kennenlernen dürfen, als Vorgruppe von Sepultura bei einem der letzten Konzerte der Band mit Max Cavalera am Gesang.

Das ist alles nun schon ein wenig länger her, doch hat mir damals Floodgate irgendwie zugesagt und ich habe mir daraufhin dieses Album besorgt das auf der Tour beworben wurde.

Da hinten auf der Scheibe draufsteht das es 1996 erschienen ist ist es wohl auch schon so lange her das ich diese Scheibe erworben habe.

Vorweg muss ich aber nun direkt anmerken das mir damals die Band live besser als auf Scheibe gefallen hat.

Das Album ist damals auf Roadrunner Rec. erschienen, der Plattenfirma von Sepultura zu dieser Zeit ,was wahrscheinlich dann auch der Grund gewesen sein mag das sie zusammen auf Tour waren.

Nun habe ich nach dieser Tour mit Sepultura und diesem Album namens Penalty nie wieder was von Floodgate gehört, auch im Internet finde ich nicht wirklich weiterführende Informationen hierzu.
Was mich wieder zu dem Punkt führt das es eine Wiki geben sollte in der alle Bands aufgeführt werden die es jemals gab und gibt, egal ob sie es nur zu einem Demo geschafft haben oder zu einem richtigen Album.

Doch nun zurück zur Scheibe, die elf Songs beinhaltet.
Nach einer google Recherche habe ich herausgefunden das die Scheibe auch an anderen Stellen besprochen wurde und dort unterschiedliche Erscheinungsdaten genannt werden, wahrscheinlich gab es mal eine oder mehrere Wiederveröffentlichung denn in Amazon wird das Album auch von unterschiedlichen Plattenfirmen geführt.

Aber egal wo und wann und wie oft dieses Album herausgekommen ist, ich habe nur das mir vorliegende und das werde ich besprechen, es ist bei Roadrunner 1996 erschienen und als solches wird es auch behandelt.

1. Shivering
2. Through my days into my nights
3. Before the line divides
4. Those days
5. Till my soil
6. Whole
7. Second guesser
8. Running with sodden legs
9. Imitation salvation
10. Feel you burn
11. Black with sin

Anscheinend nennt sich die Musik die hier gespielt wird, meinen Quellen zu folge, Seventhies Doom, oder sowas in die Richtung.

Wobei hier schon abgedrehten Metalrock geboten wird, wie ich finde.
Nicht umbedingt einfach, aber auf jeden Fall interessant.

Trotz mancher vertrackter Elemente flüssig zu hören das ganze, abwechslungsreich und im Stil mit einigen Überraschungen die man so im seventhies Rock nicht erwartet, wie Screams die man eher bei Pantera erwartet oder oder ähnlichen Metalbands.
Die Platte ist gut produziert, immer noch kann man das sagen und es wundert mich ein wenig das die Band nicht weiter überlebt hat denn die Musik ist wirklich nicht schlecht.

Das Album könnte heute immer noch als aktuell angesehen werden, wenn eine Band sowas rausbringen würde, doch heisst das eigentlich nur das dies Album einfach Zeitlos geworden ist.

Floodgate ist mit Penalty eigentlich einfach eine Versuchung wert und ich finde es ein wenig Schade wie das Album untergegangen ist, damals wie heute so wenig beachtung geschenkt bekommen hat.

Aber vielleicht wollt ihr ja einfach einmal reinhören beim Elfmeterschiessen.
Floodgate auf myspace

Metal Reviews