Rock Classics: Metallica

Mal wieder ein kleiner Lesetipp für Freunde des Thrashs. Im letzten SLAM habe ich Werbung für deren Sonderheft „Rock Classics“ gesehen und mir es dann mal am Bahnhof gekauft. Es ist die 3. Ausgabe, in den beiden ersten ging es um die Ramones und um AC/DC. Die habe ich beide nicht gelesen, aber nachdem ich das aktuelle Heft gelesen habe, bin ich durchaus geneigt das noch nachzuholen.

Jetzt aber zum aktuellen Heft, es geht um Metallica. Ich bin jetzt nicht der größte Fan der Band, habe sie aber immer wieder gerne gehört. Zum ersten Mal so um die Zeit als das schwarze Album herauskam, dann hatte ich auch noch von einem Freund „Ride The Lightning“ auf Kassette bekommen und war schon ziemlich fasziniert. Über die Geschichte der Band wusste ich jetzt hauptsächlich nur Dinge, die allgemein bekannt waren. Richtig intensiv hatte ich mich mit der Band nie auseinandergesetzt. Dank dem Heft hat sich das jetzt etwas geändert. Vor allem über die Anfänge und die Zeit bis zu Cliff Burtons Tod erfährt man so einiges. Aber natürlich wird auch die Zeit danach nicht vernachlässigt.

Es werden alle Mitglieder vorgestellt mit ihrer Geschichte, also neben der aktuellen Besetzung Hetfield, Ulrich, Hammett und Trujillo auch die drei ehemaligen Bassisten Ron McGovney, Cliff Burton und Jason Newsted als auch Dave Mustaine, der ja nach seinem „Rauswurf“ bei Metallica mit Megadeth selbst Musikgeschichte schreiben sollte.

Es wird auch sehr ausführlich auf die Einflüsse Metallicas eingegangen, zum einen ihre Roots in der New Wave Of British Heavy Metal als auch die Punk/Hardcore Einflüsse. Passend dazu gibt es als Beilage auch noch eine CD mit 12 Songs von Bands, die musikalisch einen gewissen Einfluss auf Metallica gehabt haben dürften.

Auch ehemalige und aktuelle Wegbegleiter wie Manager, Produzenten, Booker, Fans, Freunde etc. kommen zu Wort, als auch aktuelle Bands die wiederum von Metallica beeinflusst wurden. Es gibt einen Überblick über die Musikbewegung die zu den Anfängen von Metallica in der Bay Area von Kalifornien herrschte als auch was gleichzeitig oder mit etwas Verzögerung hier in Deutschland passierte.

Abgerundet wird das Heft mit Artikeln über die unterschiedlichen Alben der Band, DVDs, der Auftritt bei den Simpsons, die Verbindung zur Skateboard Szene, alte Fotos aus der Bandhistorie, eine Übersicht über rare Sammlerstücke und vier Poster gibt es auch noch dazu.

Ich fand das Heft wirklich sehr lesenswert und interessant. Eingefleischte Metallicafans dürften in dem Heft vielleicht nicht viel Neues entdecken, das kann ich nicht so beurteilen, aber ich habe jetzt doch einiges über die Bandgeschichte gelernt.

Das Heft kommt auf 130 Seiten, kostet am Kiosk 6,90 und dürfte es an jedem gut sortieren Bahnhofskiosk oder Zeitschriftenhandel geben. Für 11 Euro inkl. Porto kann man es sich aber auch zuschicken lassen, die Kontantmöglichkeit findet ihr auf der Homepage von Rockclassic: www.rockclassicsmag.com

Lesestoff