Bandvorstellung : redX

Manchmal kann es was bringen wenn man mich einfach freundlich anschreibt und sich bei mir vorstellt, denn so kann man die Chance bekommen hier vorgestellt zu werden.

redX aus Österreich haben dies gemacht, einfach mal angefragt und sind nun heute hier bei uns im biotechpunk gelandet.
Ich finde, sowas kann man eigentlich einfach machen, denn es ist am Ende nichts anderes wie wenn Bands ihre Demos rumschicken und bitten das diese Vorgestellt und drüber berichtet wird.

Nun gut, jetzt aber zur Band selber.
Sie nennen sich redX und kommen aus Österreich, um genauer zu sein aus Obdach in der Steiermark.
Die vier Jungs spielen Punk Rock und sind zu viert, wobei sie zwei Sänger und Gitarristen haben, sowie einmal Bass und Schlagzeug.

redX exestiert seit zirka eineinhalb Jahren und haben ihr Bühnendebüt in ihrem Heimatort im letzten Jahr Oktober gegeben.
Seit dem bespielen sie die Bühnen der Region und nahmen bei einem Local Hero Wettbewerb teil bei dem sie durch Publikumsentscheidung eine Runde weiter kamen.
Es scheint also so zu sein das sie bei den Live-Auftritten ihr Publikum zu begeistern wissen mit ihrer Musik.
Ferner haben sie im letzten Dezember ein kleines Festival mit mehreren Bands bei sich im Heimatort organisiert und veranstaltet,welches sich OBDACH ROCK CITY bei dem sie selber und vier weitere Bands auftraten.

Bisher haben redX ein Demo aufgenommen, auf das im Sommer mit den Aufnahmen für ein Album, ihr Debüt folgen soll.

Nun genug über die Band, lassen wir nun die Musik sprechen.
Eine eigene Webseite hat die Band zwar bisher noch nicht, doch einen Myspace Auftritt bei dem man sich drei Song anhören und selber eine Meinung bilden kann.

Die Songs nennen sich :

  • Try to make it real
  • Gang Bang
  • Up and Down
  • Die Musik selber ist Punkrock, wie wir ihn kennen, gespickt mit Klargesang und einmal Screams, wenn man es so nennen mag.
    Aber kein Screamo oder irgendwelchen Core, der derzeit durch die Szenen geistert sondern einfachen, eingängigen Punk, der gute Laune macht.
    Der erste Song ist auf englisch, doch schon der zweite ist auf deutsch mit englischem Refrain.
    Das hier jemand als Schwarzer betitelt wird, im englischen Parts als Nigger kann ich nun zwar so nicht nachvollziehen, doch weiß ich nicht wie es sich in Österreich mit dem politisch korrekten verhält im Gegensatz zu Deutschland wo sowas nicht ganz so gut rüberkommt.

    Hierzu habe ich dann mal bei der Band nachgefragt und die Antwort will ich hier Euch nicht vorenthalten:

    Als wir diesen Song getextet haben, haben wir uns bei diesen zwei Begriffen nicht viel gedacht.
    Es hat rein garnichts mit Ausländerfeindlichkeit oder sonstiges zu tun.
    Die Wörter kommen in unsrem Song vor, weil sie sich gerade gereimt haben. 🙂
    Hinterher betrachtet hast du sicher recht, dass dies auch falsch verstanden werden kann.
    Aber wie schon erwähnt, wir dachten uns tatsächlich nichts Böses dabei und leider ist der Song schon aufgenommen.

    Doch wenn man über diesen Fauxpas drüber hinwegsieht spielen redX gut gelaunten Punk Rock der so auch aus dem sonnigen Stränden der USA kommen könnte.
    Das es sich hierbei nur im eine Demoaufnahme hört man so den Aufnahmen nicht an, wie ich finde.

    Wer sich nun selber ein Bild über die Band und deren Musik machen möchte kann dies auf der Myspace Seite von redX machen.

    News