Callejon – Gefangen im Videodrom


Bevor das Geschrei laut wird muss ich direkt vorab ein wenig Halt rufen, denn Videodrom von Callejon hatte ich hier schon zweimal in kurzen Reviews und dies ist nun ein weiteres.
Aber wie man in der Überschrift sehen kann ist es eben nicht das Album Videodrom, sondern das Hörbuch, welches sich Gefangen im Videodrom nennt.
Ein kleiner aber feiner Unterschied im Titel ist das.

Das Hörbuch, oder um genauer zu sein der erste Teil eben dieses lag der Erstauflage des Albums Videodrom bei.
Erstauflage und erster Teil werdet ihr Euch nun fragen, aber genau so ist es leider.
Nicht jedem Album liegt das Hörbuch bei und es ist nur der erste Teil.
Das leider nicht jeder Käufer in den Genuss des Hörbuches kommen wird finde ich an dieser Stelle ein wenig schade, denn verdient hätte es die Geschichte irgendwie.

Aber das nur der erste Teil der Geschichte der CD beiliegt finde ich nicht gerade so toll.
Desweiteren liegt der Zugang zum Downloadbereich für den zweiten Teil der Geschichte bei, beziehungsweise ist auf die CD des ersten Teiles aufgedruckt.
Dort muss man, oder soll man seine Daten hinterlegen und bekommt dann an seine Emailadresse einen Link und ein Passwort zugeschickt mit dem man sich dann erst den zweiten Teil laden kann.
Da stelle ich mir schon die Frage warum zum einen die Daten abgefragt werden und zum anderen warum überhaupt so umständlich das ganze ?
Ausserdem, was ist mit den ganzen Fans die keinen Computer, kein Internet oder kein passend schnelles Internet haben so das sich ein Download für diese einfach nicht lohnt ?

Nun egal, darüber kann man sich streiten, doch ich finde die Geschichte hat einfach ein paar Hörer verdient und sollte seine Beachtung finden.
Sie ist unterhaltsam, spannend und als Darsteller spielen in der Geschichte, die nur vorgelesen wird, unter anderem die Band mit.
Als Hauptdarsteller, soweit man das so nennen kann, tritt ein gewisser Jörg auf den Plan welcher Fotograf ist.

Es sei natürlich nicht zu viel verraten, ich will nicht die Spannung nehmen, sondern drüber berichten wie ich die Geschichte finden.

Die Band ist in einem Hotel, Jörg wacht auf und die Geschichte startet. Alle haben anscheinend am Vorabend gefeiert und weiter geht es zum nächsten Gig.
Alle in den Bus und auf geht die Reise durch verwirrend skurile Momente die die Band und die Darsteller in der Geschichte erleben.

In den Grundzügen erinnert mich die Geschichte ein wenig an Stephen Kings Langoliers – Verschollen im Zeitloch, was natürlich reiner Zufall sein kann.
Vielleicht ziehe ich da auch einfach nur irgenwelche Verbindungen.

Trotz allem eine nette Sache und ein schönes Geschenk an die Fans, dieses Hörbuch.
Einziges Manko an der Sache ist einfach das man den zweiten Teil der Geschichte von der Bandwebseite gegen Datenpreisgabe runterladen muss und das, wie auf dem Album ebenfalls, mir die Bässe einfach zu hart sind so das sie beginnen zu brummen sobald man die Geschichte was lauter macht.

Wer aber Hörbücher mag und die Gelegenheit hat an dieses zu kommen dem sei es empfohlen.

Reviews