Review: Lokalmatadore – Punk Weihnacht

Das aktuelle Punk Weihnacht Album von den Lokalmatadoren habe ich vor einiger Zeit hier schon einmal kurz angekündigt, nun liegt es mir vor zur Besprechung.
Erschienen ist dies Album 2010 bei Teenage Rebel Records.

Als erstes sei gesagt das dieses Album in zwei Teile teilbar ist.
Zum einen gibt es drei neue Songs, allesamt Weihnachtslieder und als zweiten Teil gibt es hier ein Live Konzert zu hören.

Deswegen werde ich das hier heute auch ein wenig aufteilen, eben in diese beiden Teile.

Fangen wir mit dem Weihnachtsteil an.

Wir wünschen euch frohe Weihnacht:

01. Knülle unterm Weihnachtsbaum (01:59)
02. Punk Weihnacht (01:24)
03. Fröhliche Glöckskes (03:21)

Drei Weihnachtssongs, mit denen ich zuerst einmal nichts anzufangen weiß, denn es ist eben nicht Weihnachten, sondern kurz nach Ostern.
Das Wetter passt nicht und überhaupt.

Doch nun kommt das Aber.
Es sind nicht einfach nur Weihnachtslieder, es sind Weihnachtslieder von den Lokalmatadoren und nicht irgendwelche Weihnachtssong im Punk oder Rockgewand wie es manch ander Bands gerne mal machen um das Weihnachtsgeschäft irgendwie mitzunehmen.

Das ist schon im Song „Knülle unterm Weihnachtsbaum“ zu hören.
Der Titel sagt alles, auch wenn es Glockengeläut zu hören gibt und den einen oder anderen weihnachtlichen Gitarrenpart.
Ein wenig Kirchenkritik, ein wenig dem Alkohol gehuldigt und in deiner Rockmanier das Fest ruiniert.

Aber noch besser gefällt mir der „Punk Weihnacht“ Song.
Rockt einfach dreckig und schnell und Weihnachten ist in diesem Song nur im Text, wenn man nicht auf diesen achtet das ist es einfach nur ein schneller Punksong.

Ein typischer Lokalmatadore Song ist dann der dritte dieser Weihnachtslieder.
Ich finde das man vom Stil her, von dem Gitarrenintro schon die Lokalmatadore erkennen kann.
Na dann fahren wir alle mal mit der mömschen Bimmelbahn, was und wo das auch immer sein soll.
Nicht zu vergessen ist an dieser Stelle das dieses Lied zum Schluss hin ein interessanten Wechsel macht, hin zu einem Fußballlied.
Ein Weihnachtsfußballstadionsong ist das.
Der „Ess Null Vier“ kommt drin vor und alle singen ; „Ole, blau-weiss, Ole, blau-weiss, Ole, blau-weiss, Ole !“
So muss Weihnachten klingen, oder ?
Vor allem kurz nach Ostern.

Doch dann kommt das Geschenk dieser Scheibe.
Das Livekonzert der Lokalmatadoren in Markthalle in Hamburg vom 24.10.2009.

Und das ist unser Geschenk:

04. Intro/ Ja wat denn !? (03:03)
05. Tangobrüder (01:49)
06. König Alkohol (03:04)
07. Herz aus Gold (02:48)
08. Barbara (03:24)
09. Allergie (03:09)
10. Schneckenalarm (02:23)
11. Superspanner (02:00)
12. Ich geb mir die Hand (03:31)
13. Fußball Ficken Alkohol (02:20)
14. Geh wie ein Proll (02:53)
15. Anne Wand (02:14)
16. Ich laß´ dir den Kochtopf, laß´ du mir mein Bier (03:12)
17. Fotze (01:55)
18. Mülheim/ Ruhr (03:52)
19. In den Arsch (02:46)
20. Pöbel und Gesocks (02:10)
21. El Lokalmatador (04:52)
22. Pillemann, Fotze, Arsch (02:52)
23. Knülle unterm Weihnachtsbaum (02:15)
24. Schönen Dank (02:37)

Das Intro erinnert mich, auch nach mehrmaligen hören irgendwie ein wenig an die erste Live Scheibe der Toten Hosen, Bis zum bitteren Ende von 1987.
Die Live Scheibe von den Hosen ist einer der besten die ich bisher gehört habe und genau in die Kerbe schlagen die Lokalmatadore hier mit ihrer Punk Weihnacht Platte.

Ungeschönt, ungeschnitten und ungeschminkt.
One Cut, genau das mag ich.
Die Band geht auf die Bühne und spielt ein Konzert, dieses wird mitgeschnitten und daraus eine Live Scheibe gemacht.
Ohne Tricks und doppelten Boden.
Ich liebe es einfach wenn ein Konzert auf der Platte wie ein echtes Konzert gemacht ist, also eben ein echtes Konzert.
Mit all den Fehlern, Verspielern und den Textvergessern und was es so alles gibt.

Der Sound ist klasse, wie ich finde.
Kein Geschrammel, keine Übersteuerungen, die Fans sind zu hören und die Stimmung ist auf der Platte mit drauf.
Es ist, als wäre man auf dem Konzert und würde die Band im Wohnzimmer spielen.

Die Songs aus dem Livekonzertmitschnitt muss ich, denke ich, hier nun nicht mehr groß vorstellen.
Jeder der die Lokalmatadore kennt wird mindestens die Hälfte der Lieder schonmal gehört haben.
Jedenfalls ist es mir so ergangen.
Wer sie noch nicht kennt wird sie hier kennenlernen.
Die Texte sind alle zu verstehen, da stört es nicht das sie nicht mit im Booklet abgedruckt wurden.

Wie ich finde ist die Platte, die Songs an sich, live einfach rockiger und roher, was mir bei einigen Bands in letzter Zeit schon aufgefallen ist.
Sehr positiv finde ich das.

Wer sich nun einen Überblick über die Lokalmatadore und deren Humor verschaffen sollte, für den ist Punk Weihnacht das ideale Album.
Live und ein Best of, das alles für kleines Geld.
Eben eine EP oder Single mit einem Live Konzert als Geschenk drauf.

Sehr Fan-Freundlich, sehr gut gemacht mit einer klasse Live Aufnahme und drei Weihnachtssongs.
Ich kann es empfehlen, sofern man mit den Texten der Lokalmatadore klarkommt, die manchmal ein wenig unter die Gürtellinie zielen.

Wissenswertes :
_____________________

Gergründet :

  • 1982 – Mülheim an der Ruhr
  • Alben :

  • Ein Leben für die Ärmsten (1990)
  • Arme Armee (1991)
  • Heute ein König … morgen ein Arschloch (1994)
  • Männer Rock’n’Roll (2000)
  • Armutszeugnisse (Raritätensammlung, 2004)
  • Söhne Mülheims (2010)
  • Weblinks :

  • Die Lokalmatadore
  • Die Lokalmatadore in der Wikipedia
  • Punk / Oi / HC Reviews