Kolumne: Kapitalisierung des Angebotes ?

Die Überschrift, so klassenkämpferisch sie sich vielleicht auch anhören mag, bringt die Aussage, die Kernfrage dieser Kolumne ganz gut auf den Punkt, wie ich finde.

Das Angebot, die Leistung und alles was rund zum biotechpunk hier gehört ist frei und kostenlos, sofern man einen Computer und einen Internetzugang besitzt.

Die Autoren, Betreiber und was wir hier alles so in Person sind, stecken viel Zeit und auch ein wenig Geld in die Geschichte und erfreuen sich an ihrem Hobby und noch mehr über Kommentare, welche den Erfolg oder Mißerfolg ihrer Texte bemessen und bewerten lassen.

Nun bringen wir hier fast täglich mindestens einen Bericht, eine Meldung, eine Info oder auch ein Review für das wir uns ferner meistens die zu besprechenden Alben kaufen müssen.

Was bekommen wir nun dafür, ausser Lob und Kritik, Leser und Leserinnen, Backlinks und ein wenig Aufmerksamkeit ?

Ausser dies aufgezählte bekommen wir nichts.

Nun wollen wir noch ein wenig besser werden, noch ein wenig größer und noch viel toller, doch dafür braucht man ein wenig Geld.

So gibt es sicherlich Möglichkeiten Werbung zu schalten, Werbung in anderen Magazinen, auf Flyer, etwas zu sponsern doch dafür kommt nirgends eine Grundlage her.
Ausserdem ist auch anders herum kein Geldfluss vorhanden, es gibt keine Möglichkeit Werbeflächen aufzumachen für andere.

Die Situation ist ein wenig vertrackt.
Entweder wird aus eigener Tasche finanziert, oder es gibt keine Werbung.
Oder aber es wird versucht mit dem Seitenangebot des biotechpunk Geld zu verdienen welches sogleich investiert wird in den eigenen Wachstum.
Nur hatte ich in den Anfangstagen hier mal diverse Werbeformate drin, die es aber alle nicht so bringen.
Sie werden einfach nicht geklickt und setzen damit für mich nichts um, verschandeln aber meistens die Webseite.

Wir wollen natürlich nicht jammern, denn für eine Hobbywebseite läuft es hier ganz gut, doch gibt es sicherlich noch Potential und neue Leserkreise zu erschliessen.
Ich glaube diese aber ausserhalb der typischen Bloggerwelt zu sehen und deren Aufmerksamkeit ist nicht nur mit ein paar Kommentaren zu bekommen.

Was ist also von der Idee zu halten hier Werbung zu schalten oder ähnliches, um wiederum Werbung finanzieren zu können und den biotechpunk bekannter zu machen?

Vielleicht habt ihr ja selbst schon Erfahrungen gesammelt und Tipps für uns auf Lager. Oder zumindest eine Meinung, was ihr zum Beispiel an Werbung im Blog für akzeptabel halten würdet und was für euch ein No-Go wäre. Oder auf was für Wegen man die Reichweite noch etwas erhöhen könnte.

Der biotechpunk ist zwar ein Projekt, was wir zur Zeit aus Spaß an der Musik und der Freude darüber zu schreiben machen, aber natürlich wäre es schön, wenn man noch mehr Leser erreichen könnte ohne euch, unsere aktuellen Besucher, vor den Kopf zu stossen.  Der biotechpunk bleibt natürlich weiterhin ein Hobbyprojekt und finanzielle Einnahmen wären nur dazu gedacht die laufenden Kosten zu decken und um eventuell durch Werbung für den biotechpunk etwas mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Aber vielleicht gibt es ja auch durchaus gute Argumente, um solche Sachen komplett zu lassen. Vielleicht hat ja auch jemand schon negative Erfahrungen in so eine Richtung gemacht.

BTP intern Kolumne