Review: burn the iris – sovereign

Burn the iris haben mir eine EP zukommen die ich natürlich liebend gerne hier vorstelle.
Es ist nun mal so, ich liebe gute Musik und mit dieser wartet Burn the iris auf ihrer EP, die den Titel Sovereign trägt, hier auf.

Zuerst dachte ich beim hören der Musik an Metalcore, doch wurde ich im verlaufe es ersten Stückes eines besseren belehrt.
Was hier geboten wird lässt sich vielleicht eher ein wenig mit Metaldoom umscheiben.

Die recht lange EP von Burn the iris umfasst insgesamt drei Songs, die aber auf über 20 Minuten Spielzeit kommen, ohne irgendwo langweilig zu werden.
Angeblich spielt Burn the iris Metalcore, doch kommen sie hier ohne Screams oder dergleichen aus.
Die zweite Bezeichung, Groove Metal passt dann doch schon eher zu dem was Burn the iris hier abliefern.

Groove hat die Musik, mit Einflüssen aus dem Metal Core sicherlich, doch alles zusammen in Richtung Doom gehend.

Die EP beinhaltet, wie schon gesagt, drei Song und kommt in einem schönen Digipak daher.
Die Songs heissen wie folgt :

  • Holding Time
  • Old Son
  • (Sovereign) Ghost
  • So braucht die Band nur eine EP mit drei Tracks und hat damit mehr gefüllt als manch andere Band die solche Spielzeiten als Albumlänge rausbringen.

    Die EP selber klingt klasse, kommt trotz der Songlängen nicht vom Weg ab, verliert sich nicht in unnötigen Aneinanderreihungen von Songstrukturen, sondern es klingt trotz der Strukturen logisch und nachvollziehbar.

    Mein Fazit : Hier stimmt einfach das Komplettpaket rund um diese Veröffentlichung.
    Eine schöne Digipak-EP, mit einem tollen und auch passenden Coverartwork, im Innenartwork sind die Texte der drei Song mit abgedruckt.
    Die CD selber ist unterhaltsam und kann sich hören lassen mit drei tollen, kraftvollen und abwechslungsreichen Songs, welche sich aber in der Länge der Songs nicht verlieren sondern passend rübergebracht werden.
    Die Songs sind zwar lang, aber nicht zu lang und auch nicht zu kurz, wie ich finde. Es finden keine Wiederholungen statt, die Songs sind nicht unnötig in die Länge gebracht worden.

    Zwar ist die Band derzeit noch ein wenig unbekannt, doch das muss sicher nicht so bleiben bei der Qualität die hier abgeliefert wird.
    Ich gehe davon aus das wir von Burn the iris noch so einiges hören werden.

    Weblinks:
    _________

    Burn the iris auf myspace

    Metal Reviews