Review : GWAR – Bloody Pit Of Horror

GWAR bringen in wenigen Tagen ein neues Album heraus, es wird ihr sechszehntes sein, wenn die Auflistung der Alben in der Wikipedia richtig ist.
Der Titel ist Blood Pit of Horror und ob dieser hält was er verspricht ist hier nun die Frage.

CD reingelegt und schon geht es direkt los mit GWAR und dem Versprechen des Bloody Pit of Horror.
Rein in den Zombie March.
GWAR geben hier direkt Vollgas, Kavalierstart ohne Schulterblick quasi.

Was hier geboten wird ist die härtere Variante von Lordi würde ich mal sagen.
Horror, Masken und Thematik sind bei beiden vorhanden, doch GWAR setzen es auch in der Musik um wie ich finde.

Es wird eine harte Variante des Hard Rock geboten hier auf diesem Album welches elf Songs aufbietet.

Leider liegt mir nun kein Textblatt vor, teilweise würde ich schon gerne wissen worum genau sich die Songtexte drehen, denn ich denke das genauere Verstehen der Texte sicher noch eine weitere Welt erschliessen würde.
Nicht das sie nicht zu verstehen wären die Texte der Songs, doch wenn ich sie schriftlich vor mir liegen habe wäre das sicher nochmal eine ganz andere Sache.
Das ich die Texte aber nicht vorliegen habe liegt daran das ich nur eine Promoversion dieses Album zur Besprechung besitze und nicht das Album wie es in den Laden kommen wird.


01. The Bloody Pit Of Horror – Pt.1 – Zombies March!
02. The Bloody Pit Of Horror – Pt. 2 – Come The Carnivore
03. The Bloody Pit Of Horror – Pt.3 – A Gathering Of Ghouls
04. The Bloody Pit Of Horror – Pt.4 – Storm Is Coming
05. Tick-Tits
06. Beat You To Death
07. You Are My Meat
08. Hail, Genocide!
09. KZ Necromancer
10. The Litany Of The Slainche)
11. Sick And Twisted

Mein Fazit : GWAR bieten auf Bloody Pit of Horror ein düsteres und hartes Rockalbum, was damit keine Revolution lostreten wird, aber handwerklich gut gemacht ist und von der Stimmung passt, vor allem in die jetzige dunkle Jahreszeit.
Die Songs geben nicht alle Vollgas, doch auch in den langsamen Stücken kommt die düstere Stimmung gut rüber, wie ich finde.
Insgesamt ein gutes Teil, diese Scheibe, die sich sehen lassen kann und streckenweise Laune macht.

Weblinks:
_________

Gwar in der Wikipedia
Webseite von Gwar

Metal Reviews