Review: Murderdolls – Women And Children Last

Eines vorneweg, mir ist egal welche Namen in einer Band spielen, entweder gefällt mir die Musik, oder sie gefällt mir einfach nicht.
Bei den Murderdolls spielt zum Beispiel Joe Jordison von Slipknot mit, doch da ich Slipknot nicht sonderlich zugeneigt bin ignoriere ich diese Info einfach mal und konzentriere mich auf die Musik der Murderdols hier.

Die aktuelle Platte kommt mit 15. Songs daher, die Tracklist gibt es weiter unten in dem Beitrag hier.

Die Murderdolls bieten uns hier eine düstere Rockabilly-Sache an, morbide und rockig ist das ganze.
Erinnert mich stellenweise an The Deep Eynde und gefällt.

Die Murderdolls haben hier ein tolles Album zusammengeschraubt, welches dreckig, rockig und böse klingt.

Die Produktion passt perfekt zum Stil der Songs und lässt sie organisch und rau klingen, so wie es sein muss.

Die Musik erinnert mich nicht an ein Sideprojekt von Slipknot, sondern ich würde es musikalisch und insgesamt eher wie Chrome Division einstufen, bei denen auch Musiker verschiedener Bands mitwirken.

Insgesamt schlagen die Murderdolls in eine ähnliche Kerbe wie Chrome Division, nur noch ein wenig roher und dreckiger.

Die Tracklist des Albums :

1. The World According To Revenge
2. Chapel Of Blood
3. Bored ‚Til Death
4. Drug Me To Hell
5. Nowhere
6. Summertime Suicide
7. Death Valley Superstars
8. My Dark Place Alone
9. Blood Stained Valentine
10. Pieces Of You
11. Homicide Drive
12. Rock N Roll Is All I Got
13. Nothing’s Gonna Be Alright
14. Whatever You Got, I’m Against It
15. Hello, Goodbye, Die

Mein Fazit zum Album: Die Platte rockt, macht laune und klingt passend roh wie die Musik.
Ferner ist sie abwechslungsreich, aber nicht zu sehr das man sie nicht am Stück hören könnte.
Ob sowas nun zeitgemäß ist weiß ich nicht, aber die Musik ist klassischer Hard Rock ’n‘ Roll, der einfach durchrockt, ohne Gefangene zu machen.
Wie der Titel es schon vermuten lässt.
Hört einfach mal rein.

Eines vorneweg, mir ist egal welche Namen in einer Band spielen, entweder gefällt mir die Musik, oder sie gefällt mir einfach nicht.
Bei den Murderdolls spielt zum Beispiel Joe Jordison von Slipknot mit, doch da ich Slipknot nicht sonderlich zugeneigt bin ignoriere ich diese Info einfach mal und konzentriere mich auf die Musik der Murderdols hier.

Die aktuelle Platte kommt mit 15. Songs daher, die Tracklist gibt es weiter unten in dem Beitrag hier.

Die Murderdolls bieten uns hier eine düstere Rockabilly-Sache an, morbide und rockig ist das ganze.
Erinnert mich stellenweise an The Deep Eynde und gefällt.

http://www.roadrunnerrecords.de/page/webwheel+Murderdolls

Metal Reviews Rock