Dyamite ! #69

Das Dynamite-Zine brauche ich kaum noch groß hier vorzustellen, denke ich mal, denn dieses Zine hatte ich in den letzten Monaten hier schon mehrfach als Thema, eigentlich jedesmal wenn ein neues Heft auf den Markt kommt, so wie dieses mal.

Alle zwei Monate kommt dieses Heft in die Läden, nun ist es also wieder soweit mit der Nummer neunundsechzig.

Wieder ist es ein prall gefülltes, vollfarbiges Heft mit einer CD als Beigabe.
Als Titelstory gibt es diesmal Social Distortion, welche ja nun nicht direkt Rock’n’Roll sind, wie ich finde, aber irgendwie dann doch auch dazugehören, da dieses Heft seinen Horizont vor einigen Ausgaben ein wenig erweitert hat und daher passt Social Distortion dann doch wieder gut ins Heft.
Es ist eben nicht nur Rock’n’Roll, sondern ein wenig mehr, so wie eben vor einigen Ausgaben die Band Baseballs eine Titelstory hatten so nun hier Social Distortion.
Wie dem auch sei, ich will nun nicht weiter groß auf irgendwelche Szenenthemen rumreiten, das Interview liest sich klasse, könnte von mir aus noch eine Seite, oder zwei länger sein und es gibt dort einiges interessantes zu erfahren, ebenso wie in dem Interview mit P. Paul Fenech, den Gründer der Band The Meteors.

Wie immer liefert das Dynamite hier ein unterhaltsames, kurzweiliges und gut zu lesendes Heft ab, welches in dieser Ausgabe noch mit einem Pin-Up Contest aufwartet.

Die dem Heft beiliegende CD überzeugt mich dafür in dieser Ausgabe nicht ganz so sehr, ist ein wenig ruhiger ausgefallen, wie ich finde.
Nicht ganz uninteressant, doch reisst es mich auch nicht direkt vom Hocker.

Im großen und ganzen ist es wieder ein recht lesenswertes und unterhaltsames Heft geworden, auch wenn die CD Beilage nicht der Durchstarter ist, doch das ist, wie auch bei der Themenwahl im Heft, eben Geschmackssache.
Die Qualität ist dafür in beiden Bereichen, Heft und CD wie immer hoch.

Wer nun interesse gefunden hat, das Dynamite gibt es in jeder gut sortierten Bahnhofsbuchhandlung für 6,90 Euro zu finden.

Lesestoff