Review: Earthship – Exit Eden

Langsam, fast träge quillt die Musik aus den Boxen der Stereoanlage, macht sich breit und dehnt sich im Raum aus.

Das Album Exit Eden ist sicher keine leichte Kost, die hier geboten wird.

Das Album wird am 28.01.2011 erscheinen und mit Druck und treibenden Riffs die Welt erschüttern.

Nun wird hier nicht mit Geschwindigkeit geprotzt, doch genau das macht dieses Album aus, dieses trägheit die einen erdrückt, fast erschlägt und damit die Luft im Raum füllt.

Nennt man diese Musik Doom, oder ist das noch Death Metal ?
Die Grenzen verschwimmen, werden aufgehoben durch die Band, welches im Rahmen der Vorgaben sich ausdehnen und ausloten was auf dem Earthship möglich ist.

Die Musik ist Abwechslungsreich die Earthship uns hier anbieten.
Sie ist durchdacht, dunkel, hart und schwer zu fassen, wie ich finde.
Einzuordnen, zu begreifen ist die Musik schwerlich, sie ist kompakt, als Gesamtpaket in der Lieferung.

Wieso sie so schwer zu begreifen, zu packen ist, kann ich gar nicht genau sagen, denn so vertrackt ist das hier gebotene nicht einmal.
Die Band erschafft eine Soundwelt, die einen eintauchen lässt in die Musik, die das drumherum vergessen lässt mit ihrem Sound den sie hier auf Exit Eden darbieten.

Earthship steuern direkt in die Ohren der Zuhörer, eröffnen neue Welten alleine mit ihrem Sound der zu überzuegen weiß.

Mein Fazit : Es ist sicher keine leichte Kost die Earthship hier anbieten, soll und muss es auch überhaupt nicht sein.
Wäre Kunst leicht, wäre sie wahrscheinlich keine Kunst.
Die Band fordert ein wenig ein das der Hörer und die Hörerin sich auf das was hier abgeliefert wird auch einlassen, sich mit der Musik, dem abgelieferten Komplex beschäftigen, sich einlassen und öffnen.
Das Album heisst sicher nicht umsonst Exit Eden, es wird das Paradies verlassen um mit dem Erdenschiff neue Ufer zu entdecken und kennenzulernen.
Die Musik die hier geboten wird kann ich nur empfehlen, auch wenn sie keine Fast Food Musik ist, sondern eben Metal mit Groove und Anspruch auf dem man sich einlassen muss.

01. Caught In A Storm
02. Sea Of Peril
03. Fever Pitch
04. A Line Dividers
05. Born With A Blister
06. Bleak
07. Grace
08. A Feast For Vultures
09. Soul Embedded
10. Exit Eden
11. … As If She Were A Black Bird

Metal Reviews