Review: Pro-Pain – 20 Years Of Hardcore

Pro-Pain, dieser Bandname wird wahrscheinlich den meisten ein Begriff sein, zumindestens wenn man mit den einschlägigen Metalmagazinen vertraut ist, denn dort ist Pro-Pain mehr als einmal in den letzten zwanzig Jahren vorgekommen.

Seit zwanzig Jahren spielt die Band nun erfolgreich Hardcore, das ist eine lange Zeit, wie es scheint sind sie immer noch nicht müde davon geworden.
1992 erschien das Debütalbum der Band, Foul Taste Of Freedom, und seit dem geht es Rund mit Pro-Pain.

Zum Jubiläum spendiert uns die Band eine Best-of / Live-Album Mischung, garniert mit ein paar neuen Songs, die ebenfalls rocken, kein Füllmaterial sind, wie ich finde, wobei drei neue Songs auf einer Best-of Scheibe immer wieder mal so wirken.

Doch zum Jubiläum hat Pro-Pain es nicht umbedingt nötigt hier irgendwelche Kaufanreize zu verstecken, denn mit einem Live-Album wäre diese Scheibe sicher schon Anreiz genug.

Dreiundzwanzig Songs befinden sich hier auf dem Album, vier neue, ein paar Neueingespielte und einige Livesongs.

Somit wird hier eine runde Mischung geboten, auch wenn ich finde das diese Mischung so nicht umbedingt hätte sein müssen, nur das Livealbum hätte sicherlich auch gereicht.

Aber wir gucken ja nicht nur auf die CD, denn es befindet sich hier noch eine DVD, die ich selber nicht zum Besprechen vorliegen habe, die aber dies alles zu einer Runden Sache macht, denn dann sieht das alles hier wieder komplett anders aus.

Wäre die CD so alleine erschienen, dann hätte es schon ein wenig komisch auf mich gewirkt, ein paar neue Songs, ein paar neue Einspielungen, ein wenig Livematerial und fertig, doch so ist es nicht.
Es befinden sich auf der DVD noch einige Liveauftritte der Band, auf dem Lausitzring, in Belgrad und auf dem With Full Force.

Mein Fazit: Durch die Mischung einer CD mit neuen und Livesongs, sowie Neueinspielungen und einer DVD mit drei Auftritten der Band entsteht hier ein gutes Jubiläumsalbum.
Wegen den vier neuen Songs muss man das Album sicherlich nicht kaufen, doch um einen Querschnitt mit Livesongs zu bekommen und für Neueinsteiger in die Pro-Pain Welt ist es sicherlich eine gelungene Veröffentlichung.

________________________________________________________________________________________________________________

Tracklist CD

01. Damnation (neuer Song)
02. Hands In The Jar (neuer Song)
03. Someday Bloody Someday (neuer Song)
04. True Liberation (neuer Song)
05. Foul Taste Of Freedom 2011
06. Make War (Not Love) 2011
07. Denial 2011
08. Shine 2011
09. Keine Amnestie für MTV (Böhse Onkelz Cover)
10. Unrestrained (Live In Brno (CZ))
11. Three Minutes Hate (Live In Brno (CZ))
12. Can You Feel It (Live In Brno (CZ))
13. UnAmerican (Live In Brno (CZ))
14. Neocon (Live In Brno (CZ))
15. No Way Out (Live In Brno (CZ))
16. F*ck It (Live In Brno (CZ))
17. Draw Blood (Live In Brno (CZ))
18. The Shape Of Things To Come (Live In Brno (CZ))
19. In For The Kill (Live In Brno (CZ))
20. Let The Blood Run Through The Streets (Live In Brno (CZ))
21. Foul Taste Of Freedom (Live In Brno (CZ))
22. All For King George (Live In Brno (CZ))
23. Destroy The Enemy (Live In Brno (CZ))

Tracklist DVD

Belgrad (1998)
01. Shine
02. Make War (Not Love)
03. State Of Mind
04. The Stench Of Piss
05. Life’s Hard
06. Get Real
07. Time
08. Foul Taste Of Freedom
09. Crush
10. Box City
11. Blood Red
12. Bad Blood

With Full Force Festival
01. Casualties Of War (2002)
02. UnAmerican (2005)
03. Fuck It (2007)

Lausitzring (2005)
01. Neocon
02. One World Ain’t Enough
03. Left For Dead
04. Life’s Hard
05. Get Real

+ Fan-filmed Material (1993 – 2005)
+ Rare Clips “From The Vault”
+ Promo Video „Down For The Cause“

Weblink
pro-pain.com

Erscheinungstermin
26.08.2011

Label
AFM Records

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Metal Punk / Oi / HC Reviews