Review: The Creepshow – they all fall down

The Creepshow kenne ich bisher nur, wenn ich mich richtig entsinne, durch Samplerbeiträge in Zeitungen und eben durch die bisher veröffentlichten Videos.
Wobei ich mir den Samplerbeiträgen nicht sicher bin ob ich die Band dort schon gehört habe.
Doch wer nun sagt, liebe GEMA und Plattenindustrie, das Musikvideos im Internet irgendwie das Urheberrecht verletzen oder sowas, der irrt gewaltig, denn das Videos kostenlos bei Youtube zu sehen sind hat Früchte getragen, denn aufgrund des aktuellen Videos habe ich mir hier die CD besorgt.
Was bedeutet das Videos auf Youtube definitiv gute Werbung für die Band sind.
Was am Ende bedeutet das sich die Industrie selber schadet wenn aus irgendwelchen Gründen Musikvideos in meinem Land nicht verfügbar sind.

Doch soll die Industrie machen was sie möchte, auch wenn sie die potentiellen Kunden damit benachteidigt und sich somit selber ein Bein stellt, hier geht es um das aktuelle Album von The Creepshow und ich muss sagen das die Scheibe einfach rockt.

Mehr als das, dieses Album ist einfach kraftvoll, weiß zu überzeugen, mit weiblichen und stellenweise auch männlichen Gesang dargebotenen Punk Rock’n’Roll, so ungefähr ist die Schublade in die die Musik der Band vielleicht reinpassen könnte.

Ich weiß gar nicht warum ich mir damals als das erste Video veröffentlicht wurde nicht direkt das Album besorgte, doch mit dem zweiten Video wusste die Band mich vollkommen zu überzeugen.

Hier stehe ich nun, halte die CD in den Händen und bin einfach nur begeistert.
The Creepshow haben einfach ein rundum gelungenes Album abgeliefert, welches einfach nur rockt.

Klar, den Bonus-Hidden-Track hätte man sich schenken können, ergibt für mich nicht so viel Sinn, weil es eben kein weiterer Song ist, aber ansonsten passt die Scheibe einfach, ist Abwechslungsreich, in sich aber trotzdem homogen.

Mein Fazit: Einfach eine runde Sache, was The Creepshow hier abliefern.
Dieses Album kann ich einfach nur empfehlen.
________________________________________________________________________________________________________________

Tracklist
1. The Sermon III
2. Get What’s Coming
3. Someday
4. They All Fall Down
5. Last Chance
6. Sleep Tight
7. Dusk Til Dawn
8. Keep Dreaming
9. Hellbound
10. Going Down
11. Nowhere

Punk / Oi / HC Reviews Rock