[Review] Lost Carnival – Über dem Abgrund

Lost Carnival, eine Geschichte zu der ich überhaupt keine Erwartungen hatte und erst im Nachgang den Klappentext gelesen habe das diese Geschichte hier irgendwie etwas mit Batman zu tun haben soll.

Gut eigentlich das ich die Geschichte ohne Vorkenntnisse und Erwartungen gelesen habe und auch währendessen überhaupt keine Verbindung zum restlichen DC Universum gefunden habe. So konnte diese Erzählung einfach für sich stehen und so wie sie ist, mich überzeugen.

Keine Erwartungen, außer das mich hier eventuell eine Geschichte überzeugen kann, so wie sie ist. Über einen mysteriösen Lost Carnival. Das Artwork konnte hier bei mir landen und hat bewogen das ich mich für dieses Buch interessiere. Wenn das Cover schon so künstlerisch ansprechend ist, dann, so meine Überzeugung, kann dahinter nur eine ähnlich ansprechende Erzählung auf mich warten.

Und so ist es dann auch geworden. Überzeugende, klare Zeichnungen, mit den nötigen Punkten im Detail die der Story die nötige Tiefe geben. Hinzu kommt das wir zwei Welten sehen. Einmal den Zirkus von Dick Grayson, zu dessen Artisten er gehört. Eine Artistenfamilie, die Graysons. Und die Geschichte um Dick Grayson ist jene die hier erzählt wird. Doch nicht nur, denn es geht bei seiner Geschichte eben auch um die von dem Lost Carnival und so ist dann auch die Gestaltung hier in dem Buch ausgefallen.

Die Welt von Dick Grayson und seinem Zirkus ist in blautönen gehalten, jene vom Lost Carnival mehr in orangenen Farben. Ansonsten werden hier sogut wie keine weiteren Farben in der Gestaltung verwendet. Zu Beginn habe ich vermutet das es sich um ein schwarz/weiss Comic handelt, doch wird durch die wenigen, aber verschiedenen Farben die verschiedenen Welten und Dimensionen dargestellt. Denn aus diesen Welten kommende Wesen haben ebenfalls eine eigene, dunkle Farbe. Mehr in den lila Farbtönen gehalten.

Von der Erzählung her geht es hier um Dick Grayson, welcher als Nightwing irgendwann zu Batman stoßen wird. Doch ist das hier überhaupt nicht von Bedeutung. Er ist hier ein junger Erwachsener, welcher die Welt sehen und entdecken will. Freundschaft spielt eine Rolle in seinem Leben. Die Liebe kommt dazu und ist auch von Bedeutung. In seiner Familie, zu seiner Familie und auch zu einer jungen Zauberin aus dem Lost Carnival.

Doch kommt es hier nicht zu einer klassischen Romeo und Julia Erzählung, es steckt viel mehr hier in der Geschichte. Es geht um Liebe und zwar als eines der wichtigsten Elemente hier, doch in vielen Formen. Liebe und das Verhältnis zu den Eltern, zu Freunden, zu der Gemeinschaft im Zirkus. Die Beziehungen untereinander spielen hier eine Rolle und auch die Verbindung zu der Welt und den Menschen außerhalb der Zirkuswelt. Ferner natürlich die Beziehung der beiden Schaustellerbetriebe zueinander. Es geht um Artisten und auch um ihre Lebensumstände ein wenig. Und es geht immer wieder um die Liebe.

Dabei geht es hier ebenfalls um Magie und andere Welten, doch ist das gekonnt in die Erzählung eingebettet, so das es überhaupt nicht komisch ist, oder gar ein Stilbruch. Lost Carnival erzählt überzeugend und bildstark seine Geschichte und nimmt mich als Leser hier mit auf eine Reise in eine komische Zirkuswelt. Dabei tauche ich hier mit in diese Welt ein und gehe mit den Protagonisten mit, vom Gefühl her.

Mein Fazit: Ich weiß nicht ob aus diesem Buch eine Serie werden wird, oder ob das dann der Sache ihren Charme nimmt. Ich wüsste schon gerne mehr über die Artisten rund um Dick Grayson, zugleich steht dieses Buch um den Lost Carnival hier hervorragend alleine gut da. Es ist bildstark erzählt und damit unterhaltsam, mitreissend und einfach spannend. Die Geschichte, wie auch seine Gestaltung überzeugen einfach. Mir gefällt hier die Geschichte rund um den Lost Carnival einfach gut.

______________________________________________________________________________________
Inhalt
Das Leben im Zirkuszelt
Andere Welten
Das Leben findet woanders statt
Das Feuerwerk
Untrer meinem Bann
Überall und nirgendwo
Aufbruch ins Unbekannte
Für immer

Seiten
208

Erscheinungsdatum
03.11.2020

Format
Softcover

Preis
16,99€

Autoren
Michael Moreci

Zeichner
Sas Milledge

Verlag
DC / Panini Ink

Comic Graphic Novel Lesestoff