[Review] Andre Lux – Die unfassbare Welt von Barbarkulor – Die Trilogie

Die Trilogie, damit fasst Andre Lux seine Serie von und mit Barbarkulor zusammen zu einem Buch. Nun gibt es hier im biotechpunk zu dieser Serie schon einzelne Heftbesprechungen, doch möchte ich hier nun nicht auf diese direkt zurückgreifen und zusammenfügen, sondern diese Geschichte hier als ganzes noch einmal betrachten.

Natürlich wird es nicht ausbleiben das hier und dort Rückblicke auf die drei einzelnen Geschichten geworfen werden. Mein erster Eindruck der Serie waren eben die drei Ausgaben, welche hier nun gebündelt auftreten. Es ist eben immer noch die Geschichte rund um die Dimension X-15, in die der Hauptdarsteller Toni Müller hineinportiert wird und genau damit beginnt hier, nach einem kleinen Vorwort zum Buch, die Geschichte rund um Barbarkulor und die Dimension X-15, mit ihren Eigenarten.

Die ganze Sache ist hier nun wie ein Buch gebunden, doch liegt der Ursprung in einzelne Hefte und so ist die Erzählung hier dann auch gestaltet; wie Comichefte. Mit Werbung, begonnenen Erzählungen, Sprüngen, Witze und Anzeigen. Man muss sich hier nun eine Ausgabe aus einer Comicserie vorstellen. Einer endlosen Serie, in der es kaum voran geht. Erzählstränge die irgendwo begonnen und vielleicht ein anderes mal, in einer anderen Ausgabe weitererzählt werden. In diesem Stil wird die Geschichte rund um Barbarkulor und seinen Erlebnissen in der Dimension X-15 erzählt; mit kurzen Comics, versehen mit den magischen Worten „Fortsetzung folgt“ und dazu dann immmer wieder weitere Heftelemente, die dazwischen liegen.

Doch worum geht es hier in der Trilogie wirklich? Zum einen haben wir die, manchmal konfus, fortschreitende Geschichte rund um den Helden und sein Schwert, doch haben wir hier auch die vielen kleinen Witze die auf jeder Seite stecken. Zwar wandelt Barbarkulor weiter in seiner Mission, zugleich steckt aber in jedem Schritt den er auf seinen Weg macht ein eigener Witz.

Im Finale wurde dieses Buch, im Gegensatz zu den drei Heften, noch mit einer Handvoll Fanart erweitert.

Mein Fazit: Vielleicht wird es schon jemand in diesem Heft bemerkt haben, doch eine der lustigen Werbeanzeigen ist mittlerweile auch schon Realität geworden; eine Werbung für LARS der Agenturdepp. Desweiteren passieren hier in der Trilogie einen Berg an Ereignissen, welche auf dem ersten Blick wie eine Aneinanderreihung wirken, auch dadurch das immer wieer am Ende „Fortsetzung folgt“ geschrieben steht. Doch auch wenn es hier in Barbarkulor immer wieder kleine Geschichten sind und kleine Erlebnisse auf dem Weg des Helden zu seinem Ziel, so ist er doch auf seinem Weg zu einem Ziel. Dabei sind die Schritte des Weges gespickt mit Nonsens und überraschend auftretenden Wendungen, wie wir sie bei Andre Lux auch in ähnliche Form aus seinen Egon Forever Comics kennen; hier natürlich passend zu den Abenteuer des Barbarkulor.

Mein Fazit im Fazit: Barbarkulor ist unterhaltsam, kurzweilig und humorvoll. Dazu voll mit Überraschungen in der Erzählung und im Weg des titelgebenden Helden bei seinen Abenteuern in der Dimension X-15.

________________________________________________________________________________________________________
Inhalt
Die unfassbare Welt von Barbarkulor – Teil 1
Die unfassbare Welt von Barbarkulor – Teil 2
Die unfassbare Welt von Barbarkulor – Teil 3

Seiten
keine Angaben

Format
Softcover

Erscheinungsdatum
20.11.2020

Preis
10,-€

Zeichner
Andre Lux

Autor
Andre Lux

Verlag
Cross Cult

Comic Lesestoff