[Review] Lügen – III

Schlicht III betitelt kommt hier die aktuellste und leider auch die letzte Veröffentlichung der Dortmunder Band Lügen. Denn mit der Veröffentlichung dieser EP löst sich die Band auf.

Doch kommt hier zum Abschluss; zum Abschied noch ein wunderschön gemachtes Tape mit einer Ladung frischer Musik. Die Musikcassette kommt in einer Risobedruckter, klebefreier Faltschachtel daher und sieht damit wirklich gut aus. Aber solch eine Kassettenverpackung habe ich auch bisher nicht in gesehen, geschweige in den Händen gehabt. Sieht gut aus und hat dazu auch noch ein kleines Textblatt im Gepäck. Wer aber keine Augen wie ein Adler hat, bräuchte hier dann vielleicht doch noch eine Lupe um die Worte entziffern zu können.

Nebenbei sei an dieser Stelle erwähnt, dass das Textblatt Sinn macht, denn die Band hat hier gute Texte und wichtige Botschaften im Gepäck. Es lohnt sich also, hinzuhören und gegegebenfalls auch mal nachzulesen. Aber auch wenn Lügen hier wichtige Botschaften transportieren, so werden wir als Hörende nicht niedergeschrieen, sondern größtenteils wird alles recht ruhig, gar unaufgeregt transportiert. Dabei ist die Stimmung aber doch druckvoll. Es ist Punk. Punk mit Botschaften und durchdachten Texten. Vielleicht ist es Post Punk, doch auch egal wie genau es einsortiert werden mag; es ist überzeugen und sehr gut.

Mir gefällt recht gut der Art von Gesang. Dieses ruhige, erzählende, dabei aber bestimmt, ohne den Gegenüber dominieren zu wollen. Es ist vielmehr beschreibend, dabei aber Platz lassend selber seine Meinung darin zu finden. Es wird vielmehr Zustandsbeschreibungen angeboten. Dazu bietet sich als musikalisches, wie auch visuelles Beispiel das aktuelle Lied Am Hafen aus dem hier besprochenen Tonträger an:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Wobei Am Hafen nur eines von sehr vielen, sehr überzeugenden Liedern hier auf dem Tape darstellt. Mich konnte zum Beispiel auch der Song Selbstüberschätzungssyndrom sehr überzeugen. Vielleicht aber auch weil die Thematik mich und höchstwahrscheinlich noch viele weitere Menschen an- und aus der Seele spricht.

Mein Fazit:Ich weiß, ich habe 2022 nicht so viele Veröffentlichungen hier vorgestellt und auch diese Kassettenbesprechung erscheint erst in diesem, im Jahr 2023. Doch im Rückblick finde ich, das dieses eine der recht herausragenden Veröffentlichungen aus dem letzten Jahr ist. Vermutlich ein wenig im Jahresende eines Jahres voller Ereignisse ein wenig untergegangen, doch steckt in diesem Tape sehr viel Kraft und Potential und viele wichtige Texte, mitsamt Botschaften.
Ist es nun Schade, das sich Lügen aufgelöst haben? Musikalisch und von den Botschaften, die die Band kreiert haben sicherlich, doch folgen sie damit auch einer Selbstbestimmung über ihren eigenen Weg und damit folgen sie im Grunde ihren selbstbesungenen Weg.
Damit bleiben nur noch die Veröffentlichungen von Lügen und die Empfehlung reinzuhören, denn sie haben was zu sagen und liefern das alles in überzeugenden muskalischen Gewand.

______________________________________________
Tracklist
Was das Volk will
Lücke
Vergissmeinnicht
Selbstunterschätzungssyndrom
Outro
Am Hafen
Krieger*innen
Militanz(t)
Das Leben und Sterben des Mannes
Wenn sie fragen

Erscheinungsdatum
09.12.2022

Format
Tape
Download / Stream

Label
Bakraufarfita Records / Raccoone Records

Stream

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Punk / Oi / HC