[Review] Spider-Man 2099 – Exodus

Dieses Comic rund um Spider-Man 2099 habe ich hier nun schon eine Weile auf dem Stapel, doch habe ich mich immer wieder schwer damit getan in die Geschichte einzusteigen. Warum dem so war, kann ich an dieser Stelle gar nicht mehr benennen. Vielleicht, weil mich dieses futuristische Artwork dann doch nicht auf Anhieb überzeugen konnte, wie es die Thematik dieses Buches im Grunde dann doch kann.

Also, wie dem Cover und dem Titel zu entnehmen ist, spielt Spider-Man 2099 in einer gar nicht mal so fernen Zukunft und zwar in einer Zukunft in einem Jahr namens 2099. Spider-Man hat ein anders Kostüm. Und in diesem Kostüm steckt auch jemand anderes und nicht mehr Peter Parker. Dieser wäre dann auch schon recht alt. Im Kostüm steckt ein Miguel O`Hara, Genetiker von Beruf. Als Assistentin hat er eine Person names Lyla, welche als Hologram dabei ist.

Doch damit beginnt erst einmal nur die Geschichte. Eine grobe Rahmenhandlung. Denn es geht hier um viel mehr, als das es nur einen Spider-Man irgendwo in einer fernen Zukunft geben wird. Oder nicht nur geben wird, sondern, da die Geschichte in dieser Zeit spielt, es ihn dort gibt. Und die Geschichte steigt direkt ein mit einem Verbrechen. Einem erschreckenden im Grunde, direkt auf den ersten Seiten und doch steigt die Geschichte hierdurch direkt in den Fall ein und stellt damit zugleich sehr viel von der aktuellen Situation, hier in dieser Zukunft, darf. Schwarze Karten, ein Zeichen der Cabal, Verbrechen und eine Polizei die hier dann nichts macht. Denn dieses Zeichen bedeutet Macht und Schutz. Doch dazu gibt es dann in der Geschichte dieses Spider-Man 2099 nach und nach immer mehr zu erfahren.

Und so steigen wir als Leserinnen und Leser hier recht schnell in den Fall ein. In die Situation, welche hier aktuell herrscht und in der Spider-Man handelt. Er steigt dabei sehr schnell tief in die Sache ein und nimmt uns dabei mit. Dadurch nimmt aber auch die Geschichte recht schnell Geschwindigkeit auf. Diese Geschwindigkeit ist dann auch eines der beachtlichen Punkte hier in der Geschichte. Es ist sehr spannend und dabei passiert dann auch immer etwas. Dadurch werde ich durchweg mitgenommen und lasse mich gut von der Story begeistern.

Für die Begeisterung muss man sich natürlich auch ein wenig auf die Story einlassen. Sie ist mit Spider-Man, doch da es in der Zukunft spielt, ist es eben nicht den klassischen Erwartungen entsprechend und es ist auch nicht Peter Parker und sein Humor mit dabei. Wer dies erwartet, wird wahrscheinlich schon enttäuscht werden. Doch wer sich einfach drauf einlassen kann und mag, dem wird hier eine gelungene Erzählung mit recht viel Spannung und Action präsentiert werden.

Mein Fazit: Meine erste Frage war, ob sich dieser in die Zukunft transportierte Spider-Man denn so überhaupt funktionieren kann, oder ob das alles nicht einfach nur Quatsch wird. Doch es ist überhaupt kein Quatsch. Die Geschichte funktioniert hervorragend. Vor allem aber, weil es eben nichts mit dem alten Spider-Man gemein hat. Klar, Spinnenfähigkeiten und ein annährend ähnliches Kostüm und doch ist es einfach jemand anders und genau dadurch funktioniert die Zukunftsgeschichte hier. Und dazu kommt das sie einfach sehr spannend und gelungen erzählt und umgesetzt wurde.

_______________________________________________________
Inhalt
Exodus Alpha
Exodus Teil 1
Exodus Teil 2
Exodus Teil 3
Exodus Teil 4
Exodus Teil 5
Exodus Finale

Seiten
188

Format
Softcover

Erscheinungsdatum
21.02.2023

Preis
24,-€

Zeichner
Kim Jacinto
Marco Castiello
Paul Fry

Autoren
Steve Orlando

Verlag
Marvel – Panini Comics Deutschland

Comic Lesestoff