Review: Sweating to the Oldies with Always wanted war 2005 – 2010 a Retrospective

Ich muss zugeben, die Überschrift und damit auch der Titel der Kassette hier ist ein wenig sperrig, doch passt er einfach zu dieser Veröffentlichung, denn genau das wird uns hier geboten, eine Retrospektive, ein Rückblick auf das Schaffen dieser genialen Band aus eben den Jahren 2005 bis 2010.

Geboten wird uns auf diesem Tape ein Rückblick auf das bisherige Werk der Band, eine Zusammenstellung eben jener Stücke die Always wanted war bisher kreiert haben, ferner unveröffentlichte Lieder und auch Coversongs.

Es sei gesagt, diese Kassette ist lang, achtzig Minuten Musik, vollgepackt mit Metal, Scremo, oder wie dieses Genre sich nun nennen mag.

Wobei hier nicht nur Vollgas gegeben wird, oft schon, aber eben nicht nur, Melodien, Strukturen, Klargesang, alles kommt mit zum Zuge.
Ein wenig Elektronik darf ebenfalls nicht fehlen, damit am Auffälligsten der 2Unlimited Coversong No Limits, gelungen umgesetzt und neu interpretiert.
Wo ich hier nun schon diesen Coversong erwähne, auch der Die Ärzte Song Yoko Ono, von den Ärzten schon genial, bekommt hier das passende Gewand verpasst und erstrahlt in frischer Wut.

Wer nun Always wanted War kennt der wird wissen was ihn auf diesem Tape erwartet, wer eine Werksschau sein eigen nennen mag für den ist diese Kassette sicherlich mehr als geeignet um sich einen Überblick zu verschaffen.

Was hier geboten wird ist eben großes Kino, die Band wartet mit diversen Ideen auf, verpackt dabei alles in einem Always wanted War Gewand auf das der eigene Stil und damit die Handschrift der Band durchgehend sichtbar ist.
Wiedererkennungswert ist hier definitiv gegeben, vor allem auch durch den Sänger, welcher diese Screams schmerzfrei durchzieht.
Das kann doch auf Dauer nicht gesund sein, oder ?

Mein Fazit: Auf dieser Kassette, welche mit einem Aufkleber und einem Button ausgestattet daherkommt, wird wie im Titel beschrieben ein Rückblick auf die letzten Jahre der Band geboten.
Achtzig Minuten geniale Vollgasunterhaltung die nur wenige Augenblicke zum Verschnaufen bietet, zum Beispiel zum Kassettenumdrehen.
Wer nun den Backkatalog der Band sich zulegen möchte ist mit dieser Kassette gut bedient, ebenso all jene die sich einen Überblick über die Band und deren Schaffen verschaffen möchte.
Der Kaufanzeiz für Fans von Always Wanted War wird vielleicht durch die Bonussongs geboten, also durch die unveröffentlichten Songs.

Eine gelunge Kassette auch in der Aufmachung, vom überzeugenden Coverartwork bis zum gelben Tape, vollfarbig, das Cover und auch das Label der Kassette.
Hier könnt ihr sicher nichts falsch machen wenn ihr euch diese Kassette besorgt.

_________________________________________________________________________

Tracklist
SIDE A

Doom 3d – 2010 / Seenot Split

One just 4 Spite
Overhead & Bullets
Don’t letthem toke you alive
Doomscreamer
The Fighting
Destruction
Disfunction

So long and thanks for the double pedal,Nils -2010

I wannabean Alcoholic
And the cheese fell down
Yoko Ono
Sick
Bullet with Butterfly wings
Even in his youth
Cool to hate
No limits

SIDE B

Unreleased 2008/2010

Controverse Evo
Urgelwurgel

The battle hat been won, but war has just begun – 2008

Demonfresh
Dangermouse
Soldiers & tanks
Fear of the Forsaken
The Homecoming

Hate & retaliation – 2005

Making Enemies
Burn alive
Hate
End
Retaliation
Dangerous Halfknowledge
The last time i say something twice
Face the Face of War
Honysuckle Rose
Revenge
Song of the Fallen

Erscheinungsdatum
26. Oktober 2011

Labels
Aldi PunkOstrol B TapesSengaja Records